Ansicht:   

#422337 Whatsup - Datenkrake? (web.socialnet)

verfaßt von RoyMurphy, Tübingen, 18.03.2018, 22:44:30

> > So lange Hacker noch in Behördennetze eindringen können, braucht man
> sich
> > über die Sicherheit der Verbreitung der eigenen Daten weltweit keine
> Sorgen
> > machen: Man ist bedarfsgerecht überall "vertreten", von Hongkong bis
> > Nigeria ...
>
> Brauchen sie nicht mal, die öffentliche Hand hält Sie weit auf wenn Firmen
> Daten aus dem Einwohnermeldeamt wollen.
> Problematischer aber ist das mittlerweile so viele Behörden weitgehend
> freien Zugang auf deine persönlichen Daten haben das es kaum noch zu
> kontrollieren ist wer wann und weshalb auf Sie zugreift.

Diesem Unfug kann man abhelfen durch einen Wiederspruch bei der Meldebehörde (Bürgeramt/Einwohner-Meldeamt oder dergleichen):

Datenweitergabe durch Meldebehörden widersprechen!

Hab's 2016 durchgezogen und siehe da, keine "neuen" Werbe- oder Beratungsfritzen oder -Friederiken mehr  :ok:
Je nach Art der Kontaktaufnahmeversuche kommen die "alten" in die Kategorie "Spam" E-Mails) oder in die Rufnummernsperre der Fritz!Box (Festnetz) bzw. der Junk-App auf dem Smartphone.
Über Tellows.de erfahre ich zudem von verdächtigen Rufnummern, die präventiv gesperrt werden. Seitdem lebe ich wie ein Einsiedler im Schurkendschungel ...

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


> Hoffnung ist ein Mangel an Information
Zitat aus: "Stendal" (Krimiserie)

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz