Ansicht:   

#422665 Können Garantien der Hersteller ... (verkehr.kfz)

verfaßt von RoyMurphy, Tübingen, 05.04.2018, 14:11:51

... den Dieselmotor als Antrieb für Kfz "retten"?

Auf meinen zur Zeit täglichen Fahrten (ca. 100 km) gerate ich immer wieder hinter Dieselstinker, die entweder nicht zeitgemäß ausgestattet oder deren Abgas- und Feinstaub-Reinigungsanlagen defekt sind. Vorwiegend sind es Laster mit ausländischen Kennzeichen oder ältere Diesel-PKW, die nicht nur nach "old steam locomotive", sondern - v.a. Busse - nach Chlorgas riechen und beim Gasgeben die Straße mit schwarzen Rauchwolken aus dem Puff des Auses vernebeln.
Denen würde ich es gönnen, aus dem Verkehr gezogen zu werden, ohne Wenn und Aber.
Die Abwrackprämien halte ich wegen der schuldhaften Manipulationen und der zugleich ausposaunten Verkaufszahlenrekorde für völlig daneben. Das Einzige was zählt, wäre die Großserienfertigung bereits entwickelter und getesteter Hardwarekomponenten mit Übernahme der Materialkosten als "Tuning-/Umweltbeitrag" und kostenlosem Einbau als "Sühne" der Hersteller für Manipulationen und Schummelei.
Wo soll ich jetzt als Benziner einen alten Diesel hernehmen, der mindestens 6 Monate auf mich eingetragen sein muss, da die meisten Prämienangebote doch früher enden?
Ob wir den (bereits ausgereiften) Brennstoffzellenantrieb noch in Serie erleben und erschwingen werden können?

Was die Dieselgarantien der Hersteller bringen

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


> Hoffnung ist ein Mangel an Information
Zitat aus: "Stendal" (Krimiserie)

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz