Ansicht:   

#421537 Die Bedenken sind IMHO berechtigt. (ot.haushalt)

verfaßt von baeuchlein, 14.02.2018, 15:34:17

> > man sollte sich dessen bewusst sein, dass einige "Smart Home"-Dinge eben
> > auch ihre dunkle Seite haben und nicht blind auf diesen neuen, der
> > verkaufenden Industrie sicher gefälligen, Zug aufspringen. Erst denken,
> > dann kaufen - oder auch nicht kaufen.
>
> "Alexa, googel Klaus Kinski!"
> "Googel ihn selber, du Sau!"

 :grins:

Ich dachte jetzt eher an real existierende Probleme in Richtung Datenschutz und Sicherheit. Wobei, da fällt mir wieder die mal auf heise.de angesprochene Geschichte ein, wo irgendein Unternehmen einen Chatbot o.ä. programmiert hatte. Oder vielmehr eine Chatbottin. Jedenfalls haben sie der Maschine recht zügig wieder den Saft abgedreht, weil sie nach nicht mal zwei Tagen plötzlich eindeutig rechtsradikales Zeug gepostet hat, und das in Serie. :lookaround: Das war auch nicht mehr abzustellen, wie ein kurzer Test einige Zeit später ergab.

Ich denke, die Menschen (Kunden, Industrie, Öffentlichkeit, Gesetzgebung usw.) brauchen noch einige Zeit, bis sie mit komplizierteren Assistenzsystemen umgehen können. Bis dahin sollte man es langsam angehen und sich als Privatmensch wirklich nur das ins Haus holen, was man gut genug versteht und beherrschen kann. Und was man eben wirklich sinnvoll anwenden kann oder gar tatsächlich benötigt. Gut, wer mit so etwas experimentieren oder "spielen" will, mag das tun, möge sich aber bitte ebenfalls vor dem Kaufen und Einschalten über potenzielle Folgen informieren.

Ich bin schon lange genug auf der Welt, um erfahren zu haben, dass einige meiner "Alpträume" wahr wurden. Das macht vorsichtiger und zurückhaltender.

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz