Ansicht:   

#421521 Smarthome-Bedenken berechtigt (ot.haushalt)

verfaßt von Karsten Meyer zur Homepage von Karsten Meyer, Konstanz am Bodensee, 13.02.2018, 23:49:53

> > Jaja ich weiß, bei dir kommt die Wärme – hmm, woher eigentlich?
>
> Was meinst du damit? :kratz:

Na umsonst wirst du die Energie auch nicht grad bekommen.

Ansonsten hängt es von einigen Parametern ab, wie viel man spart, wenn man die Heizung bei Nichtgebrauch zurückdreht. Vor allem vom Wärmedurchgang der Außenwände (sprich: Isolierung) und von der Speichermasse im Inneren des Hauses bzw. der Wohnung. Je besser die Isolierung und je mehr Speichermasse da ist, umso weniger Energie spart man, wenn man die Heizung zurückdreht. Dabei gilt aber auch der Umkehrschluss: Hat man keine Isolierung und wenig Speichermasse, spart man viel. Extrembeispiel: Heizpilz im Freien. Voller Wärmedurchgang, da keine Wand, Null Speichermasse. Macht 100% Einsparung in der Zeit des Nicht-Heizens. Das andere Extrem ist das Null-Energiehaus mit Wänden, die so gut wie keine Wärme raus lassen. Irgendwo dazuwischen liegen die Verhältnisse immer. Also irgendwo zwischen 0 und 100% Einsparung.

Jedenfalls solltest du nicht so leichtfertig von deiner Wohnsituation auf die von anderen Leuten schließen.

Gruß Karsten

--
Ich zeige Fotos bei facebook und bei Google Plus. Gucken kostet nichts!

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz