Ansicht:   

#421348 Logik und Sorgfalt sind bei der Fehlersuche wichtig (pc.hardware)

verfaßt von RoyMurphy, Tübingen, 08.02.2018, 16:04:48

> > 1. Wenn es die Druckertreiber auf den angeschlossenen EDV-Geräten nicht
> > schaffen, aber der druckereigene Treiber, kann's nur noch an der
> > Signalstärke liegen (Leitungsverluste über den USB-Druckerswitch?).

Was man dem Textanteil nicht ansieht: Ich hatte schon im Sinn, den Drucker mit einem kurzen USB-3.0-Kabel (max. 1,5 m) nacheinander direkt mit meiner "Drückerkolonne" (PC, USB-2.0 & NB, USB 3.0) zu verbinden. Nur das bis dato einwandfrei funktioniert habende Netz über den automatisch oder manuell zu steuernden Lindy Druckerswitch ließ mich vorbehaltlich der "Wiener Lösung" (Druckkopf so lange wienern, bis er sich sauber und voll Tintendrang fühlt) davon absehen.

> > 2. Ein Reinigungsvorgang allein macht nicht sauber.
>
> Das war offensichtlich das Problem hier. Hätte ich in solcher Intensität
> aber auch nicht erwartet.
>
> > Fazit: Da muss man erst einmal draufkommen, wenn man bereits vom
> Gespenst des Druckkopf- oder Druckersteuerungsplatinenschadens bedroht wird.
>
> Bei rätselhaften Fehlern sollte man grundsätzlich immer wieder seine
> eigenen Überlegungen nochmal grundsätzlich überdenken sowie neue
> "Experimente" machen. Und dabei versuchen, ein sinnvolles Maß an
> Genauigkeit an den Tag zu legen.

So ist es ja schlussendlich auch gereift, das Projekt "marod' oder tot?" - Ich hätte das Gerät locker auch totpflegen können.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


> Die besten Ärzte der Welt:
> Dr. Essen  :hungry:, Dr. Ruhe  :sleeping: und Dr. Fröhlich!  :rofl:  :cool:
Jonathan Swift

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz