Ansicht:   

#420046 Zu großes Bohrloch in Betondecke - womit spachteln? (ot.haushalt)

verfaßt von neanderix, 05.01.2018, 18:22:37

> Hi,
>
> ein Bekannter hatte Pech beim Bohrhämmern in die Betondecke - die
> Bohrspitze saß fest.
> Hat er gelöst, indem er direkt daneben noch zweimal reingebohrt hat, bis er
> die festsitzende Bohrspitze rausnackeln konnte.
> Jetzt ist allerdings das Loch zu groß, um den Dübel, der da reinsoll, zu
> halten.
>
> Womit stopft man das Loch jetzt am Besten?
>
> An den Dübel soll wohl einiges an Gewicht drangehängt werden.

Dann würde ich einen sogenannten Injektionsanker samt zugehörigem Injektionsmörtel kaufen.
Mit dem Injektionsmörtel kann man auch - bevor der Anker endgültig gesetzt wird - das loch verkleinern.
Aber bitte daran denken:
Bei Nutzung von Injektionsankern muss größer gebohrt werden:
Für M8 bis zu M12, für M12 bis M16 - abhängig von der zu setzenden Ankerhülse.

Volker

--
Exil-Spotlighter

Probleme mit Windows? Reboot
Probleme mit Unix? Be root

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz