Ansicht:   

#418435 etwas OT: Hardwarekauf (pc.hardware)

verfaßt von Peggy zur Homepage von Peggy, Niederösterreich, 01.12.2017, 12:11:03

> Und vom PC-Händler im Ort hatte ich schon ein, zwei
> Rechner gesehen nebst den zugehörigen Anforderungen seitens des Benutzers.
> Das passte gut zusammen und schien nicht schrecklich überteuert, also
> überlegte ich, wozu mein damals gewünschter Rechner gut sein sollte und was
> er vermutlich zwingend dafür können müsste. Das besprach ich dann mit einem
> der Angestellten sowie dem Geschäftsführer dort, ließ mir ein Angebot
> machen, kaufte dieses Gerät dann auch, und das Ergebnis fiel zu meiner
> Zufriedenheit aus. Es war nur sehr wenig von "perfekt passend" entfernt und
> konnte weitgehend problemlos weiter verwendet werden, als sich die
> Benutzung des Geräts um fast 180° drehte - was weder der PC-Händler noch
> ich ahnen konnten. Ist also nicht Schuld des Verkäufers.
>
> Doch wie gesagt: In diesem Fall wusste ich schon vorher, dass der
> PC-Händler schon gute Ergebnisse abgeliefert hatte.

Da habe ich auch "meinen" Händler, bei dem unsere Familie im Laufe der Jahre schon 4 individuell zusammengestellte PCs gekauft hat. Ist preislich recht o.k., und - wichtig(!) - mit guter Beratung (wenn man zu einer ruhigen Zeit hingeht). Und man kann reklamieren, wenn etwas nicht passt. Das alles zusammen ist mir dann schon auch finanziell einen kleinen Aufpreis wert.

--
Computer sind wie kleine Kinder - sie folgen nur, wenn sie dazu aufgelegt sind.
(eigene Erfahrung)

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz