Ansicht:   

#415475 Thema Warndreieck vom 14.08.2017. Die Meinung der HUK (verkehr.kfz)

verfaßt von Adi G., 05.09.2017, 04:46:17
(editiert von Adi G., 05.09.2017, 04:48:11)

> Die von der HUK empfohlenen 200m hat ein Fahrzeug mit Tempo 200km/h in
> 3,6s
> hinter sich; für die 500m benötigt es 9s.
> Und dabei nicht vergessen, dass viele große Limousinen eine Vmax=250km/h
> erreichen und nicht eb en wenige Fahrer diese auch fahren.
> Damit ergibt sich:
> die 200m sind in 2,88s durch, die 500m aber erst in 7,2s.
Es kommt natürlich auch darauf an, ob Du auf der linken Spur der AB,
der mittleren oder der rechten oder gar, was zu wünschen und hoffen wäre, auf dem Standstreifen stehst.
Bei linken Spur bleibt Dir meist nur der Sprint hinter die Leitplanke und die Warnblinkanlage. Die schnellen Autofahrer fahren ja auch meist links.
> Also wären die 500m in jedem Fall ein Sicherheitsgewinn.
Du musst aber auch bedenken, dass das Warndreieck nicht erst beim unmittelbaren Passieren desselbigen wahrgenommen wird, sondern schon 200-300m früher. Vielleicht rührt daher die HUK-Empfehlung. Dann sind wir
bei ca. 500m vom Erstsichtkontakt bis zum Erreichen des verunfallten Objekts.

LG

Adi

--
"Gerade das Unvollkommene bedarf unserer besonderen Liebe" frei uminterpretiert nach Oscar Wilde

Ich war dabei, bei 3 historischen Netz-Treff Treffen, die
insgesamt vom Freitag, den 25.6.2010 bis Sonntag, den 27.6.2010
in Bad Emstal und vom Freitag, den 17.06.2011 bis zum Sonntag den 19.06.2011 in Altdorf b. Nürnberg und vom Freitag, den 15.06.2012 bis zum Sonntag, den 17.06.2012 in Eisenach, dauerten.

Reparieren, Elektroschrott vermeiden!
www.repaircafe-altdorf.de

ACHTUNG! Wer zu weit nach Rechts abkommt, landet im Straßengraben!

Auch der Kluge macht Fehler, nur der Dumme lernt daraus nicht.

Deine Apotheke um die Ecke: gut beraten und gut behütet!

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz