Ansicht:   

#413916 Verstehen heißt mitdenken ;-) (nt.netz-treff)

verfaßt von RoyMurphy, Tübingen, 23.07.2017, 15:28:47

> Hey Roy,
>
> endlich versteht mich einer...

Danke für den Lorbeerkranz  :ok:

> Einen Betriebsarzt gibt es. Wenn mir das zu bund wird, werde ich das melden,
> wenn ich kurz vom Burnout stehe.

"Kurz vor" kann niemand einschätzen, daher sofort zum Betriebsarzt und die diversen Beschwerden vortragen.
Ein Gesundheitscheck beim Hausarzt wird mögliche medizinische und psychosomatische Therapien auf Anhieb ergeben.
Da spreche ich, wie du weißt, aus eigener bitterer Erfahrung: "Kurz vor" war bei mir schon beinahe "kurz nach" (=> drohender Herzinfarkt)!

> Das mit dem Alkohol, dass ist nicht gesund. Es ist auch nicht schön zu
> sagen, wenn ich sage, wenigstens schlaf ich gut, ohne an die Arbeit zu
> denken. Ich denke, wenn ich die Punkte löse, fällt dieser weg..

Die chemische Formel für Trinkalkohol lautet: C2H5OH. Probleme damit würde ich ebenfalls offen mit dem Arzt besprechen. Man muss nicht gleich den Entzug fürchten, wenn man noch willens und mental intakt genug ist, sich aktiv mit Alternativen zum Missbrauch des leider wohlschmeckenden Giftstoffs auseinanderzusetzen.
Leider würden bei akuten Suchtleiden sogenannte "alkoholfreie" Biere, Weine und Sekte wegen ihres Restalkoholgehalts nichts bringen. Wenn es noch einen Spielraum gibt, wird der Feinschmecker oder Genießer über den Geschmack dieser kastrierten Getränke die Nase rümpfen. Wie du jedoch in anderen Postings lesen kannst, sind auch hier die Gewohnheit und das Verantwortungsbewusstsein die "Väter oder Mütter des Wohlgeschmacks".
Sich mit Allolol Ängste, Schmerzen, Sorgen und Nöte (z.B. Erschöpfungszustände, Magen-/Darmprobleme, Schlafstörungen ...) wegzusaufen, ist Rolltreppe abwärts - so wahr ich hier poste.

Was ist Trinkalkohol?

Ein hohes, aber im Endeffekt ein selbstwertförderndes Ziel: "ALKOHOL? - KENN DEIN LIMIT!" Dann kann (fast) nichts mehr passieren.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


> Der Vorteil der Klugheit liegt darin,
> dass man sich dumm stellen kann.
> Das Gegenteil ist schon schwieriger.
Kurt Tucholsky

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz