Ansicht:   

#413585 Auch Direkteinspritz-Benziner von Rußpartkelproblem betroffen (verkehr.kfz)

verfaßt von Pahoo, bei Ingelheim, 16.07.2017, 18:49:09
(editiert von Pahoo, 16.07.2017, 18:51:27)

> Denn für ein bischen E-Reichweite von 20-50Km Maximal, schleppt man
> zusätzliche Gewicht eines schweren Akkus und des E-Motors mit sich rum

Es tut mir leid, du hast das Hybrid-Prinzip offenbar nicht verstanden.
Es geht nicht um ein bisschen E-Reichweite von 20-50km.
Und wen juckt das bissel Mehrgewicht, wenn ich dennoch günstiger, umweltschonender und komfortabler unterwegs bin, als mit einem normalen Stinker.

> Eine Krücke!

Komischerweise sind alle, die so eine "Krücke" haben, recht begeistert davon und wollen nichts anderes mehr fahren.

Beispiel Toyota RAV4: der Hybrid ist trotz ca. 150kg Mehrmasse in 2,4 Sekunden schneller auf hundert als der Automatik-Benziner, braucht aber im Mittel 1,5 l/100km weniger Sprit und bläst nur 3/5 an CO2 in die Luft ... und fährt sich obendrein sehr leise und geschmeidig.

 

gesamter Thread:

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz