Ansicht:   

#421327

Adi G.

07.02.2018, 17:38:58
(editiert von balu_baer, 08.02.2018, 08:19:19)

Die ersten Statements der Parteichefs zur großen Koalition (ed) (ot.politik)

sollte man anschauen:

http://www.youtube.com/watch?v=DP5jrlOOiq0

Hoffen wir das Beste!

LG

Adi

--
"Gerade das Unvollkommene bedarf unserer besonderen Liebe" frei uminterpretiert nach Oscar Wilde

Ich war dabei, bei 3 historischen Netz-Treff Treffen, die
insgesamt vom Freitag, den 25.6.2010 bis Sonntag, den 27.6.2010
in Bad Emstal und vom Freitag, den 17.06.2011 bis zum Sonntag den 19.06.2011 in Altdorf b. Nürnberg und vom Freitag, den 15.06.2012 bis zum Sonntag, den 17.06.2012 in Eisenach, dauerten.

Reparieren, Elektroschrott vermeiden!
www.repaircafe-altdorf.de

ACHTUNG! Wer zu weit nach Rechts abkommt, landet im Straßengraben!

Auch der Kluge macht Fehler, nur der Dumme lernt daraus nicht.

Deine Apotheke um die Ecke: gut beraten und gut behütet!

#421344

baeuchlein

08.02.2018, 00:39:07

@ Adi G.

Die ersten Statements der Parteichefs zur großen Koalition

Okay, angeschaut. Wobei ich bei Merkel echt Probleme hatte, mich zu konzentrieren. Irgendwie habe ich immer den Eindruck, dass sie mit vielen Worten wenig Konkretes sagt.

Um es mit einem alten "Star Trek"-Spruch zu sagen: Es war nicht die Beste aller Zeiten, es war nicht die Schlechteste aller Zeiten. Hoffentlich kommt am Ende mehr in der nächsten Regierungsperiode 'raus, als ich befürchtet habe.

#421371

Hausdoc

Green Cottage,
09.02.2018, 16:36:20
(editiert von Hausdoc, 09.02.2018, 16:37:10)

@ Adi G.

Die ersten Statements der Parteichefs zur großen Koalition (ed)

> Hoffen wir das Beste!



Naja.....Martina Schulz wird sich künftig Eunuchen Workshops widmen. Ohne Eier hat man keine weiteren Perspektiven.

Wie man sich selbst binnen nicht mal 1/2 Jahr durch totale geistige Aussetzer und heiße Luft von der europäischen Politikspitze zu unterhalb kleinstem Kommunalpolitiker demontiert ist mir ein Rätsel. :kratz:

So schnell schaffen das nicht mal katholische Geistliche nach Kindesmissbrauch....



Der Rest wird den Riesen Scheißhaufen pflegen und hüten und man wird auch künftig wieder Kinderlieder im Bundestag vortragen.



Hier nochmal meine Frage: Dazu braucht die gesamte deutsche Politikprominenz unter unter Einbeziehung all ihrer Kräfte über 4 Monate?

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#421373

baeuchlein

09.02.2018, 18:15:25
(editiert von baeuchlein, 09.02.2018, 18:16:31)

@ Hausdoc

Schulzens Niedergang zuerst, dann der der Demokratie? (ed)

> Naja.....Martina Schulz wird sich künftig Eunuchen Workshops widmen.
> Ohne Eier hat man keine weiteren Perspektiven.

Ohne feste Meinung eh nicht - außer, man heißt Angela Merkel.

Wobei... eigentlich ist es ja interessant, wie Schulz mit seinen Aussagen herumeiern konnte, ohne Eier zu haben. Ein echtes Paradoxon! :-P

> Wie man sich selbst binnen nicht mal 1/2 Jahr durch totale geistige
> Aussetzer und heiße Luft von der europäischen Politikspitze zu unterhalb
> kleinstem Kommunalpolitiker demontiert ist mir ein Rätsel. :kratz:

Wunder gibt es immer wieder. :devil:

> Der Rest wird den Riesen Scheißhaufen pflegen und hüten und man wird auch
> künftig wieder Kinderlieder im Bundestag vortragen.
>
>
>
> Hier nochmal meine Frage: Dazu braucht die gesamte deutsche
> Politikprominenz unter unter Einbeziehung all ihrer Kräfte über 4 Monate?

Nochmal meine Bemerkung dazu: Nein. Die vier Monate beinhalten ja auch die Zeit, in der die Jamaika-Sondierungen und -Verhandlungen liefen und scheiterten. In dieser Zeit war die SPD (und weitere Parteien) erst mal "abgemeldet", es war also nicht die gesamte Politikprominenz beteiligt. Dasselbe mit anderen Vorzeichen dann während der "Gro"Ko-Sondierungen/-Verhandlungen. Letztere waren bisher immerhin relativ zügig.

Doch ob das alles sich gelohnt hat? Ich zweifle auch dran. Aber ich kann's ja nicht ändern. Nach der Wahl am 24.9. war ich wieder genauso "abgemeldet" für die Regierigen wie alle anderen (Q)Wähler auch.

Andererseits... das, was ich z.T. eben im Videotext las (Schulz' Verzicht auf ein Ministeramt sowie die Gründe dafür) und z.T. auch gestern in einer Nachrichtensendung (die Junge Union ist jetzt genauso wie die Jung-SPDler nicht mehr zufrieden mit dem Koalitionsvertrag), das lässt vermuten, dass langfristig dieses Gemache keinen Bestand mehr haben wird. Entweder, die alten Säcke in den Parteien hören bald mal den Knall - oder es knallt irgendwann lauter. Vielleicht haben wir dann bei den Wahlen in 4-8 Jahren schon eine SPD und eine AfD, die jene Prozentzahlen erreichen, die im September noch jeweils die andere Partei gekriegt hat.

Und wenn das dann auch nicht mehr hilft, dann ist die Demokratie dieses Landes eben nicht mehr zu retten. :fahne:

#421449

DUMIAU

11.02.2018, 15:24:51

@ baeuchlein

Die ersten Statements der Parteichefs zur großen Koalition

> Hoffentlich kommt am Ende mehr in der nächsten Regierungsperiode 'raus, als ich befürchtet
> habe.

Unwahrscheinlich, denn es handelt sich im Wesentlichen um die gleichen Versager wie in der letzten Periode. Eher dürfte es schlimmer werden, noch mehr Geld und Macht nach Brüssel und im Ausgleich bekommen wir die Schulden und Problemmigranten der Anderen.
Die Merkel steht für durchwursteln und mit Geld beschwichtigen.

#421454

baeuchlein

11.02.2018, 15:42:06
(editiert von baeuchlein, 11.02.2018, 15:42:37)

@ DUMIAU

Die Hoffnung stirbt immer zuletzt. (ed)

> > Hoffentlich kommt am Ende mehr in der nächsten Regierungsperiode 'raus,
> > als ich befürchtet habe.
>
> Unwahrscheinlich, denn [...]

Na ja, die Hoffnung stirbt immer zuletzt... und mehr als Hoffnung bleibt dem gemeinen Wähler nach dem Urnengang zumeist nicht.

#421459

DUMIAU

11.02.2018, 16:22:04

@ baeuchlein

Die Hoffnung stirbt immer zuletzt.

> > > Hoffentlich kommt am Ende mehr in der nächsten Regierungsperiode
> 'raus,
> > > als ich befürchtet habe.
> >
> > Unwahrscheinlich, denn [...]
>
> Na ja, die Hoffnung stirbt immer zuletzt... und mehr als Hoffnung bleibt
> dem gemeinen Wähler nach dem Urnengang zumeist nicht.

Das Problem ist das a) die Leute Probleme lösen sollen die Diese erst verursacht haben und b) sich schon in den letzten Jahren als Unfähig dazu gezeigt haben.

Bei der Merkel könnte noch dazukommen das sie Angst davor hat das sich die AfD nach ihrem Abgang mit einem Untersuchungsausschuss durchsetzen könnte und diverse Machenschaften die gegen das GG usw verstoßen haben ans Licht kommen. Neben der Machtgier dieser Person natürlich die verhindert das sie auch nur ans Aufhören denkt.

Ansicht:   
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz