Archiv
Ansicht:   
Suche   erweiterte Suche

Nachricht aus dem Archiv

Diese Nachricht stammt aus dem Netz-Treff.de-Archiv

Hausdoc schrieb am 06.August.2017, 17:11:27 in der Kategorie ot.haushalt

Das ist drin im Ei.

> Nicht wirklich. Das Problem von Aldi ist das Lieferanten nicht vom Himmel
> fallen.

Doch tun sie.
Aber solange man dem Kunden eintrichtert, man bekäme beste Eier für 10ct/ Stück wird man eben keine Lieferanten finden die die Eier unter 6ct/ Stück abgeben.

Ein paar verrückte Hollander haben da trotzdem mitgemacht...

Um 1 vernünftiges Ei kostendendeckend anbieten zu können muss man ~30 ct verlangen.
Verklingelt man das unter diesem Preis, entstehen doch irgendwo Defizite. Entweder beim Tierschutz.... oder bei der Personalbezahlung/ Versicherung oder bei der Grundversorgung der Tiere..

Bei der Milch ist es ähnlich.
Wer Milch für 50ct kauft, darf nicht davon ausgehen , daß diese von gesunden , glücklichen Kühen kommt.




> Hat es trotzdem geschafft von ca 9000 Hühnern
> auf jetzt ca 25000 Hühnern zu vergrößern, Freilandhühner.

Ich kauf auch die Eier von so einem "Eierbaron".

> Der Skandal ist eher das die belgischen Behörden das Problem seit Anfang
> Juni kannten und Geschwiegen haben. Die Bauern sind jetzt die Gearschten
> die wegen politischem Versagen jetzt womöglich in die Pleite rutschen.

Ein Hoch auf die automatische länderübergreifende EU Kontrolle.

Wegen Pleite: Es ist nicht so daß diese Bauern da versehentlich reingerutscht sind.
Knapp 250 Betriebe sind auf niederländischer Seite betroffen. In Belgien dürfte das ähnlich sein. Das hat schon System.

In der gesamten EU ist dieses Fipronil für Tieranwendung verboten - Nur für Belgien und die Niederlande gibts da schon wieder so eine Schweinerei eine genehmigte Ausnahme.  :gaga:
Archiv
Ansicht:   
Suche   erweiterte Suche
Auf unserer Web-Seite werden Cookies eingesetzt, um diverse Funktionalitäten zu gewährleisten. Hier erfährst du alles zum Datenschutz