Anmelden | registrieren | Kategorien



 
zurück zur Übersicht neuer Eintrag
Ansicht:   
Infopost Aktuelles: > [Wichtige Forumsinformationen] [NT-Karte] [NT-Fotos] [NT-Fotowettbewerb]

#418194

Peggy zur Homepage von Peggy

27.11.2017, 15:28:38

Windows 10 Updates (pc.windows)

Kennt ihr vielleicht eine Möglichkeit, die Updates so wie bei Windows 7 zu steuern? Dh dass ein Meldung kommt, wenn es neue gibt, und man selbst entscheiden kann, wann man sie laufen lässt?

Es ist nämlich schrecklich, wenn man gerade herunterfahren will (weil man weg muss) und dann fährt der Computer nicht und nicht runter.

Konkret geht es um unseren Laptop, den ich derzeit verwenden muss. Und das Problem ist insbesondere auf Reisen (Hauptverwendungszweck des Geräts) äußerst nervig.

--
Computer sind wie kleine Kinder - sie folgen nur, wenn sie dazu aufgelegt sind.
(eigene Erfahrung)

#418195

fuchsi zur Homepage von fuchsi

27.11.2017, 15:31:20

@ Peggy

Windows 10 Updates

Würde ich auch suchen.

Störender ist es oftmals, wenn ich gerade einen Schulungsvortrag halte, und W10 meint unbedingt, den Rechner sofort neu starten zu müssen.

--
mein privates Hobby. www.ffzell.at

#418203

Johann zur Homepage von Johann

Köln,
27.11.2017, 16:14:45

@ fuchsi

Windows 10 Updates

Du kannst dazu die Nutzungszeit anders einstellen.

--
[image]

#418202

Johann zur Homepage von Johann

Köln,
27.11.2017, 16:11:41
(editiert von Johann, 27.11.2017, 16:16:12)

@ Peggy

Windows 10 Updates (ed)

Das geht mit einem Trick wenn Du die Internetverbindung per WLAN machst, dann kannst Du die WLAN-Verbindungen als eine "getaktete Verbindung" (so oder ähnlich heisst das wohl im deutschen Windows) setzen, wie z.B. für Mobilfunknetze mit Kontingent. Dann lädt Windows keine Updates, meldet diese nur und lädt erst, wenn die Verbindung wieder auf ungetaktet umgestellt wird oder z.B. per Ethernet angestöpselt ist. Die Ethernet Verbindungen lassen sich wohl ebenfalls per Registry-Modifikation auf getaktet stellen, die WLAN Verbindungen komfortabel per WLAN-Einstellungen, siehe. Angeblich ist man damit lt. Microsoft zwar nicht vor ausführungskritischen Updates sicher aber heise hat das dieses Jahr noch getestet und mit der getaktet-Einstellung auch diese Updates blocken können, siehe.

--
[image]

#418215

Peggy zur Homepage von Peggy

27.11.2017, 17:00:36

@ Johann

Windows 10 Updates

Wenigstens eine Chance auf Reisen - klingt aber leider eher kompliziert.

Irgendwie nervt es mich ordentlich, dass die Konzerne alle ihre Kunden immer mehr entmündigen.

--
Computer sind wie kleine Kinder - sie folgen nur, wenn sie dazu aufgelegt sind.
(eigene Erfahrung)

#418219

Johann zur Homepage von Johann

Köln,
27.11.2017, 17:11:11

@ Peggy

Windows 10 Updates

> Wenigstens eine Chance auf Reisen - klingt aber leider eher kompliziert.

Nö, ist ja nur ein Häkchen/Schieberegler umzustellen.

> Irgendwie nervt es mich ordentlich, dass die Konzerne alle ihre Kunden
> immer mehr entmündigen.

Kann man so sehen. Ich zumindest bin froh, wenn ich diese ganze Windows-update Fragen lese, dass ich das beim Mac oder meinen Linuxen nicht habe. Das scheint ja bei Windows nicht so ausgereift zu sein, habe ich den Eindruck.

--
[image]

#418227

Peggy zur Homepage von Peggy

27.11.2017, 17:57:19

@ Johann

Windows 10 Updates

> > Wenigstens eine Chance auf Reisen - klingt aber leider eher kompliziert.
>
>
> Nö, ist ja nur ein Häkchen/Schieberegler umzustellen.
>


o.k., hast ja eh Recht  :wink: - hab's gefunden

danke

--
Computer sind wie kleine Kinder - sie folgen nur, wenn sie dazu aufgelegt sind.
(eigene Erfahrung)

#418429

Peggy zur Homepage von Peggy

01.12.2017, 11:30:53

@ Johann

auch eine "Lösung"

Wenn ich schnell weg muss, klappe ich den Laptop jetzt nur mehr zu, damit er nicht 10 Minuten zum Runterfahren braucht wegen der Updates.  ;-)

Leider braucht man bei MS immer mehr "Krücken", weil es nicht von Haus aus vorgesehene vernünftige Einstellmöglichkeiten gibt.

--
Computer sind wie kleine Kinder - sie folgen nur, wenn sie dazu aufgelegt sind.
(eigene Erfahrung)

#418220

Manfred H

27.11.2017, 17:12:27

@ Johann

Windows 10 Updates

Ich versuche schneller als das Updateprogramm zu sein.
Die meisten kommen ja am zweiten Dienstag um ca.19.00 heraus.
Man wird bei MS meist schon vorher fündig.
https://www.catalog.update.microsoft.com/Home.aspx (in ein paar Tagen in die Suche eingeben: 2017-12)

Aber Achtung die Gefahr von fehlerhaften Updates ist natürlich größer.

--
Klaus Major Heuser Band Live 2,5Std / youtube: VZMrq656wYI

#418223

Johann zur Homepage von Johann

Köln,
27.11.2017, 17:25:30
(editiert von Johann, 27.11.2017, 17:26:41)

@ Manfred H

Windows 10 Updates (ed)

> Ich versuche schneller als das Updateprogramm zu sein.
> Die meisten kommen ja am zweiten Dienstag um ca.19.00 heraus.
> Man wird bei MS meist schon vorher fündig.

Ich persönlich finde dieses Windows-typische sich mit Updates überhaupt beschäftigen zu müssen generell sehr kundenfeindlich. Ich will, das mein Arbeitsplatz arbeitet und nicht bei Microsoft ständig deren Arbeit machen und meine Lebenstaktung an deren Updatezyklen anpassen. Wenn ich hier und anderswo lese, was jede neue Windows-Version wieder für einen Update-Zirkus veranstaltet als hätten das Laien erdacht, dann ist das fürderhin keine Kauf/Verwendungsempfehlung für mich, solange ich nicht unbedingt für irgendetwas ein Windows brauche.

--
[image]

#418226

Peggy zur Homepage von Peggy

27.11.2017, 17:51:37

@ Johann

Windows 10 Updates

>
> ... ist das fürderhin keine
> Kauf/Verwendungsempfehlung für mich, solange ich nicht unbedingt für
> irgendetwas ein Windows brauche.


... was leider der Fall ist! :hau:

--
Computer sind wie kleine Kinder - sie folgen nur, wenn sie dazu aufgelegt sind.
(eigene Erfahrung)

#418228

Johann zur Homepage von Johann

Köln,
27.11.2017, 17:58:52

@ Peggy

Windows 10 Updates

> ... was leider der Fall ist! :hau:

Tja, das ist oftmals das Problem. Ich habe auch einige Software die nur auf einem Windows läuft, zum "Glück" nur Hobby-Sachen für die Astrofotografie älteren Datums. Mir graust es schon vor dem Tag, an dem ich meinen ollen W7 Rechner gegen einen mit einem modernen Windows tauschen muss.

--
[image]

#418238

Manfred H

27.11.2017, 18:28:40

@ Johann

Windows 10 Updates

Das Du in Ruhe arbeiten willst kann ich verstehen.
Wollen die meisten User.
MS hat eigentlich mit seinem jetzigen "Updatevorgehen" einen guten Weg geplant.
Was nicht funktioniert ist einfach die "Menge" die inzwischen neben dem Arbeiten so auf/von die Rechner geschaufelt wird.
Ganz zu schweigen von fehlerhaften Updates.
Was überhaupt nicht gut kommt ist das Vorgehen bei UPGRADES.
Ist man dann noch ein (Privat)User der seinen Rechner nur "kurze Zeit" eingeschaltet hat (weil er auf/nach der Arbeit genug von dem Kram hat oder viel mit dem Smartphone erledigt), dann werden Updates kaum fertig.
Hinzu kommt dann z.B noch die Belastungen wie voller Virenscan nach Rechnerstart.

--
Klaus Major Heuser Band Live 2,5Std / youtube: VZMrq656wYI

#418242

Johann zur Homepage von Johann

Köln,
27.11.2017, 18:36:40
(editiert von Johann, 27.11.2017, 18:44:43)

@ Manfred H

Windows 10 Updates (ed)

Das sind Dinge, die ich als Mac-user nicht mehr kenne. Seitdem ich gewechselt habe kenne ich Upgrade/Neustart oder das Wort "Update" nur noch vom jährlichen Release des Betriebssytems. Alles andere sehe ich gar nicht, läuft ohne mein Eingreifen im Hintergrund und funktioniert.
Sogar mein Vater, Jahr und Tag ungerne PC/Notebooks verwendet, hat sich ein Airbook geholt und macht tatsächlich das jeweilige Betriebssystem-Update selbst, nämlich automatisch.
Bei all den von mir genutzten Linuxen ebenfalls: apt-get update && apt-get upgrade ... fertig. Wieso kann Microsoft das immer noch nicht, bzw. oftmals nur holterdipolter?

--
[image]

#418267

baeuchlein

27.11.2017, 22:15:46
(editiert von baeuchlein, 27.11.2017, 22:20:57)

@ Johann

Auch andere kochen nur mit Wasser. (ed)

> Bei all den von mir genutzten Linuxen ebenfalls: apt-get update && apt-get
> upgrade ... fertig.

Das ist allerdings auch so ziemlich die einzige Update-Möglichkeit, die ich unter Linux immer funktionieren sehe. Ein Update über "aptitude" funktioniert zwar meistens, aber manchmal baut es auch so richtig Mist. Neulich wollte es eine Programmsammlung durch eine Dokumentation (also quasi einen Text) ersetzen, und noch mehr Blödsinn. Und dabei strunzen die schon seit dast 10 Jahren 'rum, dass aptitude ganz toll sei und Paket-Abhängigkeiten besser regle als frühere Tools dafür... kann ich nur leider nicht bestätigen.

Die kochen auch nur mit Wasser.

> Wieso kann Microsoft das immer noch nicht, bzw. oftmals
> nur holterdipolter?

Weil die offenbar noch immer nicht schnallen, dass man Dinge auch mal ordentlich machen muss, v.a. wenn dadurch Millionen von Leuten in der Welt beeinflusst werden. Aber das kapieren viele andere Softwareproduzenten auch nicht, hab' ich den Eindruck. Ordentlich testen kennen die wohl auch nicht mehr.
Ich schrob ja neulich schon mal von einem 800-€-Fernseher, der den Käufer nicht in die Lage versetzen kann, die Programmliste nach den Wünschen des Käufers zu sortieren. Und das Programm, was das dann auf dem PC sortieren soll, ist eine furchtbar besch...ämend zu bedienende Krücke.

Anscheinend meinen zu viele Leute, man kann ja schlampen wie man will beim Erstellen von Programmen. Das nächste Update wird's schon richten. Oder das Übernächste. Oder das danach. Oder... ach, egal, Software kann ja eh nie fehlerfrei sein, Pech gehabt. Fehlt nur noch das "L.M.A.A., Kunde!" dahinter.

Und all das begegnet uns in immer mehr Geräten: Autos, Satellitenreceiver, Fernseher, Handys, Router und was noch so alles Elektronik benutzt. Bevor es da nicht mal richtig öffentlich mit vielen Toten knallt (oder eine wichtige Firma mal Riesenverluste hat wegen sowas), sehe ich da auch kaum eine Chance auf Besserung. Die Menschen haben sich oft schon dran gewöhnt, dass das "nun mal so ist". "Man kann da ja nichts machen." Geiles neues Mantra für Elektronik.

Vielleicht macht Apple es besser. Aber da hörte ich dann von anderen Nachteilen, und damit ist nicht nur der recht hohe Preis gemeint. Von daher bin ich nicht drauf erpicht, das auszuprobieren.

#418273

Johann zur Homepage von Johann

Köln,
28.11.2017, 01:45:06
(editiert von Johann, 28.11.2017, 01:58:56)

@ baeuchlein

Auch andere kochen nur mit Wasser. (ed)

> > apt-get ...
> Das ist allerdings auch so ziemlich die einzige Update-Möglichkeit, die ich unter Linux immer funktionieren sehe.

Man muss sich halt herauspicken, was am besten für einen funktioniert. Und von teuren OS wie Windows von einem milliardenschweren Konzern erwarte ich das, und zwar zügig. Ich erwarte nicht, das ausschliesslich jedes OS gut funktioniert, wieso sollte ich auch aktuell Linuxe nehmen, die dieses sehr gut funktionierende Update-Verhalten nicht haben?

> Vielleicht macht Apple es besser. Aber da hörte ich dann von anderen
> Nachteilen, und damit ist nicht nur der recht hohe Preis gemeint. Von daher
> bin ich nicht drauf erpicht, das auszuprobieren.

Ich schon und bereue es nicht, who dares wins. Ich habe allerdings auch vor dem Kauf viele Wochen lang einen älteren Mac zum testen gehabt, um die von Dir mokierten Nachteile auszuloten. Gab und gibt es für mich keine, noch nie im Leben so viele entspannte Jahre mit meinem Arbeitsplatz gehabt. Die Investition hat sich für mich gelohnt, bin jeden Tag auf's Neue von dem Gerät erfreut.

--
[image]

#418274

baeuchlein

28.11.2017, 02:58:53

@ Johann

Diverse "Wasserkocher"

> Man muss sich halt herauspicken, was am besten für einen funktioniert. Und
> von teuren OS wie Windows von einem milliardenschweren Konzern erwarte ich
> das, und zwar zügig.

Da gibt es auch eine gewisse Berechtigung für. Jedoch stammt der erwähnte Fernseher auch aus einem sehr bekannten Hause. Schlamperei scheint hoffähig zu werden, hab' ich allmählich den Eindruck. Ich find's Mist, aber ich bin offensichtlich nicht der 08/15-Kunde. Der läßt sowas offenbar mit sich machen. :no: Für mich ist sowas eher Anlaß, weiterhin nur dann was Neues zu kaufen, wenn das alte wirklich nicht mehr gut brauchbar ist. Neues "Bling-Bling" hingegen schreckt mich eher ab.

> Ich erwarte nicht, das ausschliesslich jedes OS gut
> funktioniert, wieso sollte ich auch aktuell Linuxe nehmen, die dieses sehr
> gut funktionierende Update-Verhalten nicht haben?

Weil man nicht immer weiß, welches Linux worin gerade gut und worin schlecht ist? ;-)

Meine Wahl für eine bestimmte Distribution (und gegen eine vorher mal eine Weile benutzte) fiel auch einst, weil die damals ganz bestimmte Vorteile hatte. Teilweise zogen die anderen bekannten Distributionen später nach. Aber keine hat gesagt, "bei uns bekommen Sie das Programm X in prächtigster Version, Y dagegen in grottenschlecht verschärft plus." :devil: Bisher ist nur die von mir genutzte Distribution immer noch die einzige mir bekannte, die bestimmte von mir gewünschte Dinge hat, die andere eher nicht haben - in diesem Falle v.a. Einsatzfähigkeit auch auf sehr alter Hardware.

> > [...] Von daher
> > bin ich nicht drauf erpicht, das auszuprobieren.
>
> Ich schon und bereue es nicht, who dares wins. Ich habe allerdings auch vor
> dem Kauf viele Wochen lang einen älteren Mac zum testen gehabt, um die von
> Dir mokierten Nachteile auszuloten. Gab und gibt es für mich keine [...] Die
> Investition hat sich für mich gelohnt, bin jeden Tag auf's Neue von dem
> Gerät erfreut.

Bei mir ist es nicht so wahrscheinlich, dass sich das in den nächsten Jahren lohnt. Da muss ich sowieso bestimmte Dinge im Bereich der IBM-kompatiblen PCs im Auge behalten, also muss ich mich damit auch beschäftigen. Und zwei sehr verschiedene Systeme nebeneinander laufen lassen, das hätte in meinem gegenwärtigen Umfeld derzeit wohl auch Nachteile - ich find' gerade mal genug Zeit für eines der Systeme (unter zwei Betriebssystemen in verschiedenen Versionen...).

Eines Tages vielleicht, aber derzeit ist der Nutzen für mich vermutlich zu gering.

#418270

Karsten Meyer zur Homepage von Karsten Meyer

Konstanz am Bodensee,
27.11.2017, 23:12:50

@ Peggy

Windows 10 Updates

> Kennt ihr vielleicht eine Möglichkeit, die Updates so wie bei Windows 7 zu
> steuern? Dh dass ein Meldung kommt, wenn es neue gibt, und man selbst
> entscheiden kann, wann man sie laufen lässt?
>
> Es ist nämlich schrecklich, wenn man gerade herunterfahren will (weil man
> weg muss) und dann fährt der Computer nicht und nicht runter.
>
> Konkret geht es um unseren Laptop, den ich derzeit verwenden muss. Und das
> Problem ist insbesondere auf Reisen (Hauptverwendungszweck des Geräts)
> äußerst nervig.

Ich habe bei mir das Rebooten blockiert, und zwar mit dem UDSE Reboot-Blocker.

Seitdem nerven mich Updates nicht mehr.

Gruß Karsten

--
Ich zeige Fotos bei facebook und bei Google Plus. Gucken kostet nichts!

#418422

Hackertomm

01.12.2017, 09:17:53

@ Karsten Meyer

Windows 10 Updates

So etwas braucht man normalerweise nicht!
In Win10 kann man ja die Betriebszeiten einstellen und auch angeben dass er innerhalb dieser Betriebszeiten nicht booten soll.
Zudem kommt bei mir z.B. auch eine Meldung dass ein Neustart anstehen würde.

--
[image]

#418451

Karsten Meyer zur Homepage von Karsten Meyer

Konstanz am Bodensee,
01.12.2017, 15:28:31

@ Hackertomm

Windows 10 Updates

> So etwas braucht man normalerweise nicht!
> In Win10 kann man ja die Betriebszeiten einstellen und auch angeben dass er
> innerhalb dieser Betriebszeiten nicht booten soll.

Das funktioniert aber nicht, wenn man 3/4 des Tages auf den Rechner angewiesen ist.

Gruß Karsten

--
Ich zeige Fotos bei facebook und bei Google Plus. Gucken kostet nichts!

zurück zur Übersicht neuer Eintrag
Ansicht:   

weitere Informationen
Netz-Treff | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz
28977 Beiträge in 2243 Threads (Archiv: 519864 Beiträge in 44213 Threads), 1206 registrierte Benutzer, 51 User online (1 User, 50 Gäste)
based on a 2004 version of my little forum  RSS-Feed  ^