Anmelden | registrieren | Kategorien



 
zurück zur Übersicht neuer Eintrag
Ansicht:   
Infopost Aktuelles: > [Wichtige Forumsinformationen] [NT-Karte] [NT-Fotos] [NT-Fotowettbewerb]

#405843

vordprefect zur Homepage von vordprefect

wo karl ruht..,
07.12.2016, 09:16:10

Achtung! Neuer Verschlüsselungstrojaner.. ! (pc.security)

Hi,

bitte vorsichtig sein. Kein unbekanntes Excel anfassen!

Trojaner Goldeneye - heise.de

--
lg,
volker

so long and thank you for the fish >~°>

me@PPG

#405844

Tiller zur Homepage von Tiller

07.12.2016, 09:45:46

@ vordprefect

Achtung! Neuer Verschlüsselungstrojaner.. !

Moin,

also, wer bei einer unbekannten Excel- Datei von einem unbekannten Absender (sind Berwerber zumeist) die Bearbeitungsfunktion aktiviert (und so ja Makros zuläßt), der hat es verdient, dass sein System verschlüsselt wird. :hau:
An dem sind wohl alle Grundregeln zum Umgang mit Dateien aus unbekannten Quellen vorbeigegangen.
Oder der Administrator, der es nicht ausreichend geschulten Mitarbeitern auf deren Systemen erlaubt, entsprechende Dateien überhaupt zu öffnen.


Trotzdem Danke für den Hinweis.

--
Grüße aus Wuppertal/ dem Sauerland

Tiller

Bei dem schauspielerischen Talent unserer Politiker sollten diese keine Diäten bekommen, sondern Gagen.

#405860

vordprefect zur Homepage von vordprefect

wo karl ruht..,
08.12.2016, 01:04:03

@ Tiller

Achtung! Neuer Verschlüsselungstrojaner.. !

Hallo Tiller

> also, wer bei einer unbekannten Excel- Datei von einem unbekannten Absender
> (sind Berwerber zumeist) die Bearbeitungsfunktion aktiviert (und so ja
> Makros zuläßt), der hat es verdient, dass sein System verschlüsselt
> wird. :hau:

Das dachte ich erstmal auch.. aber aus den Kommentaren zu dem Artikel ist
auch zu entnehmen, daß sich die Hacker mit den Dateien tw. auf Firmen
mit Stellenausschreibungen fast schon gezielt angeschrieben haben..

Und natürlich kennt man da die E-mail-Adresse eines Bewerbers eher nicht..

> An dem sind wohl alle Grundregeln zum Umgang mit Dateien aus unbekannten
> Quellen vorbeigegangen.

Als Privatmensch ist es einfacher - kenne ich nicht - wird gelöscht.
Als Personaler der offene Stellen ausgeschrieben hat, wird man vielleicht
nicht immer so genau prüfen und wenn der Virenscanner nicht zuschlägt..

> Oder der Administrator, der es nicht ausreichend geschulten Mitarbeitern
> auf deren Systemen erlaubt, entsprechende Dateien überhaupt zu öffnen.

In vielen Umgebungen ist Office Standard.. was man wahrscheinlich machen kann,
per GPO das Ausführen von Makros zu verbieten. Wir schleusen auch erstmal
durch alle möglichen Filter und wandeln die Office-Datei in ein PDF um.

> Trotzdem Danke für den Hinweis.

Bitte. :)

--
lg,
volker

so long and thank you for the fish >~°>

me@PPG

#405861

Berny

08.12.2016, 01:23:03

@ vordprefect

Achtung! Neuer Verschlüsselungstrojaner.. !

> Wir schleusen auch erstmal
> durch alle möglichen Filter und wandeln die Office-Datei in ein PDF um.

Moin Volker,
wie könnte ich das machen, ohne die Word- oder Excel-Datei zu öffnen?

--
Es grüsst Berny.

#405866

vordprefect zur Homepage von vordprefect

wo karl ruht..,
08.12.2016, 12:37:04

@ Berny

Achtung! Neuer Verschlüsselungstrojaner.. !

Hi

> > Wir schleusen auch erstmal
> > durch alle möglichen Filter und wandeln die Office-Datei in ein PDF um.

> Moin Volker,
> wie könnte ich das machen, ohne die Word- oder Excel-Datei zu öffnen?

Als Privatbenutzer wird das schwierig (wir in der Firma haben Tools, die laufen auf den Mailservern)

Aber man kann ja eine Datei ohne sie zu öffnen mit PDF-Druckertools in eine PDF-Datei verwandeln. Ob dabei das Makro etwas ausführen kann, wage ich zu bezweifeln. LibreOffice kann man z.B. auch per Kommandozeile bedienen.. (nur ob das immer gut mit MS Office-Formaten umgehen kann?)

Ich habe bisher privat kaum eine Office-Datei zugeschickt bekommen, daher würde ich da zweimal draufschauen.
Früher mal diese lustigen Powerpoint-Animationen.
Als Privatbenutzer habe ich mit StarOffice angefangen und verwende quasi den Nachfolger LibreOffice. Falls ich ein Dokument
per E-mail verschickt habe, wurden Sie vorher in PDF umgewandelt. Das konnte OpenOffice/LibreOffice lange vor Microsoft.

--
lg,
volker

so long and thank you for the fish >~°>

me@PPG

#405870

RoyMurphy

Tübingen,
08.12.2016, 13:20:41
(editiert von RoyMurphy, 08.12.2016, 13:21:18)

@ vordprefect

Achtung! Neuer Verschlüsselungstrojaner.. ! (ed)

> Als Privatbenutzer habe ich mit StarOffice angefangen und verwende quasi
> den Nachfolger LibreOffice. Falls ich ein Dokument
> per E-mail verschickt habe, wurden Sie vorher in PDF umgewandelt. Das
> konnte OpenOffice/LibreOffice lange vor Microsoft.

Gerade noch rechtzeitig habe ich recherchiert, ob man Empfängern ohne wenigstens einen PDF-Viewer Office-Dokumente als RTF-Dateien zusenden könnte. Zwar schon über 2 Jahre her ist evtl. die oder eine andere Sicherheitslücke noch immer vorhanden:

Microsoft Warnung:
Gefährliche Sicherheitslücke in allen Word-Versionen

Inzwischen trifft man sich wohl am besten an einem abhörsicheren Ort ohne Überwachungskameras und WLAN und tauscht wichtige Dokumente in essbarer Papierform aus, damit sie nicht in falsche Hände oder unter Hacker geraten  :gaga:

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


> Jamaika-Koalition: "Wenn ständig die Klügeren nachgeben, regieren schließlich die Dummen!"

#405919

vordprefect zur Homepage von vordprefect

wo karl ruht..,
09.12.2016, 11:49:39

@ RoyMurphy

Achtung! Neuer Verschlüsselungstrojaner.. !

Hi

> > Als Privatbenutzer habe ich mit StarOffice angefangen und verwende quasi
> > den Nachfolger LibreOffice. Falls ich ein Dokument
> > per E-mail verschickt habe, wurden Sie vorher in PDF umgewandelt. Das
> > konnte OpenOffice/LibreOffice lange vor Microsoft.
>
> Gerade noch rechtzeitig habe ich recherchiert, ob man Empfängern ohne
> wenigstens einen PDF-Viewer Office-Dokumente als RTF-Dateien zusenden
> könnte. Zwar schon über 2 Jahre her ist evtl. die oder eine andere
> Sicherheitslücke noch immer vorhanden:
>
> Microsoft Warnung:
> Gefährliche
> Sicherheitslücke in allen Word-Versionen

Die Sicherheitslücke ist von 2014! und von Microsoft gefixt

> Inzwischen trifft man sich wohl am besten an einem abhörsicheren Ort ohne
> Überwachungskameras und WLAN und tauscht wichtige Dokumente in essbarer
> Papierform aus, damit sie nicht in falsche Hände oder unter Hacker geraten
>  :gaga:

Natürlich darf der Aluhut nicht fehlen ;).

--
lg,
volker

so long and thank you for the fish >~°>

me@PPG

#405862

Tiller zur Homepage von Tiller

08.12.2016, 09:53:40

@ vordprefect

Achtung! Neuer Verschlüsselungstrojaner.. !

Moin,

> Als Privatmensch ist es einfacher - kenne ich nicht - wird gelöscht.
> Als Personaler der offene Stellen ausgeschrieben hat, wird man vielleicht
> nicht immer so genau prüfen und wenn der Virenscanner nicht zuschlägt..

Schon richtig, aber auch ich erhalte Stellenanfragen, Bewerbungsunterlagen, etc. Wenn mich da ne Excel- Datei fragt, ob ich den Bearbeitungsmodus aktivieren will, wg. Makro oder so, Papierkorb. Dann steckt entweder was Böses drin, oder der Bewerber kann nicht mit Office umgehen. Falls ich da falsch liege, sorry für den Bewerber.

> In vielen Umgebungen ist Office Standard.. was man wahrscheinlich machen
> kann,
> per GPO das Ausführen von Makros zu verbieten. Wir schleusen auch erstmal
> durch alle möglichen Filter und wandeln die Office-Datei in ein PDF um.
Habe nen größeren Kunden, da dürfen die Mitarbeiter je nach Position in der Firmenhierarchie keine Office- Dokumente als Anhang empfangen, nur pdf. Die Nächsthöheren dann zwar Office- Dateien, aber keine Archive, usw.

--
Grüße aus Wuppertal/ dem Sauerland

Tiller

Bei dem schauspielerischen Talent unserer Politiker sollten diese keine Diäten bekommen, sondern Gagen.

#405855

Fabian86 zur Homepage von Fabian86

Hannover - Ronnenberg,
07.12.2016, 20:55:59

@ vordprefect

OT: USB-Stick als Tastaturtreiber im Gerätemanger

Ich hab gestern ein IT-Sicherheitsproblem gesehen, bzw. eher ne Beschreibung. Das wieder war für mich bissel unverständlich und ich hab noch keinen gefunden, der mir es sicher sagen konnte, außer per Flurgang.

Frage:

Kann ein USB-Stick sich als Tastatur-Treiber installieren und beim Einstecken im Gerätemanager erscheinen?
Dann müsste der Stick ja sowas wie ein Autostart haben und statt sich als USB-Stick, als Tastaturtreiber installieren.

Geht sowas?
Und dann einfach warten und er macht am Client was, ohne es auszuführen und verschlüsselt die Daten dann?
Somit wäre auch der Trojaner aktiv. Und das ganze soll so gehen, Mitarbeiter geht nach Hause, Stick ran Abend, und vor dem Tag wieder raus.. Rechner und Daten verschlüsselt..

--
Jeder Mensch ist einzigartig! Eine Freundschaft baut sich nur drauf auf, wenn man dieses erkennt! Jeder Mensch ist individuell!

[image]

„Ob ein Mensch ein Gentleman ist,
erkennt man an seinem Benehmen denjenigen Menschen gegenüber,
von denen er keinen Nutzen hat.“
--------------------------------------
Ich ändere mich nicht, stell bloß mein Leben um,
damit darin Platz ist - für dich!
## 23.02.2010 - Die Wiedergeburt eines geliebten Menschen ##

#405858

baeuchlein

07.12.2016, 23:53:42

@ Fabian86

OT: USB-Stick als Tastaturtreiber im Gerätemanger

> Kann ein USB-Stick sich als Tastatur-Treiber installieren und beim
> Einstecken im Gerätemanager erscheinen?
> Dann müsste der Stick ja sowas wie ein Autostart haben und statt sich als
> USB-Stick, als Tastaturtreiber installieren.

Er kann. Oder zumindest geht sowas Ähnliches. Siehe hier auf heise.de; die Sache mit dem Stick steht im dritten Absatz, direkt vor der zweiten Überschrift, drin. Einen Autostart braucht der Stick nicht. Er meldet sich beim Rechner als angeschlossene USB-Tastatur, woraufhin der Rechner ihn als Tastatur installiert. Danach tut der Stick so, als würde jemand Tasten drücken. Allerdings braucht man für so einen Angriff einen Stick, dessen Innenleben nichts mit einem "normalen" USB-Stick zu tun hat. Es sitzt dann ein kleines Gerät darin, evtl. ein kleiner Computer, und dieses Gerät tut so, als sei es eine Tastatur.

> Und dann einfach warten und er macht am Client was, ohne es auszuführen und
> verschlüsselt die Daten dann?
> Somit wäre auch der Trojaner aktiv. Und das ganze soll so gehen,
> Mitarbeiter geht nach Hause, Stick ran Abend, und vor dem Tag wieder raus..
> Rechner und Daten verschlüsselt..

Der Stick würde wohl etwas anders vorgehen, aber ein solches Ergebnis müsste sich dennoch erzielen lassen. Der Stick könnte von irgendwo her Schadcode holen und ausführen lassen. Allerdings müsste jemand den Stick an den Rechner anschließen und den Rechner dann weiterlaufen lassen. Und das auch noch, ohne dass die scheinbaren Tastatureingaben auffallen. Wäre nicht so ganz einfach hinzukriegen.

Aber prinzipiell müsste sowas in der Art gehen.

#405863

Fabian86 zur Homepage von Fabian86

Hannover - Ronnenberg,
08.12.2016, 10:53:46

@ baeuchlein

OT: USB-Stick als Tastaturtreiber im Gerätemanger

> Er kann. Oder zumindest geht sowas Ähnliches. Siehe
> hier
> auf heise.de; die Sache mit dem Stick steht im dritten Absatz, direkt vor
> der zweiten Überschrift, drin. Einen Autostart braucht der Stick nicht. Er
> meldet sich beim Rechner als angeschlossene USB-Tastatur, woraufhin der
> Rechner ihn als Tastatur installiert. Danach tut der Stick so, als würde
> jemand Tasten drücken. Allerdings braucht man für so einen Angriff einen
> Stick, dessen Innenleben nichts mit einem "normalen" USB-Stick zu tun hat.
> Es sitzt dann ein kleines Gerät darin, evtl. ein kleiner Computer, und
> dieses Gerät tut so, als sei es eine Tastatur.

Das ist in der Tat echt schwer rauszufinden. Zu dem Thema Stick hab ich übrigens noch etwas,
was euch interessieren könnte (schweift aber von Thema ab):
USB-Stick killt Computer

Grundsätzlich würde ich aber auch keine gefunden Sticks an meine Notebook anstecken wollen.


> Der Stick würde wohl etwas anders vorgehen, aber ein solches Ergebnis
> müsste sich dennoch erzielen lassen. Der Stick könnte von irgendwo her
> Schadcode holen und ausführen lassen. Allerdings müsste jemand den Stick an
> den Rechner anschließen und den Rechner dann weiterlaufen lassen. Und das
> auch noch, ohne dass die scheinbaren Tastatureingaben auffallen. Wäre nicht
> so ganz einfach hinzukriegen.
>
> Aber prinzipiell müsste sowas in der Art gehen.

Im Prinzip kann das in den Firmen schnell passieren. Rechner ist gesperrt, die Reinigungskraft schließ den Stick Abends an und am nächsten Tag zum Feierabend, nimmt Sie den Stick wieder mit. Schädling: Tastatur Eingaben gespeichert. Nun hat Sie die Zugangsdaten von den Mitarbeiter, die Konto-Nr. der Geschäftsstelle und den Pin. An so ein Beispiel dachte ich.

Schönen Tag :)

--
Jeder Mensch ist einzigartig! Eine Freundschaft baut sich nur drauf auf, wenn man dieses erkennt! Jeder Mensch ist individuell!

[image]

„Ob ein Mensch ein Gentleman ist,
erkennt man an seinem Benehmen denjenigen Menschen gegenüber,
von denen er keinen Nutzen hat.“
--------------------------------------
Ich ändere mich nicht, stell bloß mein Leben um,
damit darin Platz ist - für dich!
## 23.02.2010 - Die Wiedergeburt eines geliebten Menschen ##

#405875

baeuchlein

08.12.2016, 19:02:58

@ Fabian86

OT: USB-Stick als Tastaturtreiber o.ä.

> Im Prinzip kann das in den Firmen schnell passieren. Rechner ist gesperrt,
> die Reinigungskraft schließ den Stick Abends an und am nächsten Tag zum
> Feierabend, nimmt Sie den Stick wieder mit. Schädling: Tastatur Eingaben
> gespeichert. Nun hat Sie die Zugangsdaten von den Mitarbeiter, die
> Konto-Nr. der Geschäftsstelle und den Pin. An so ein Beispiel dachte ich.

Nicht ganz. Erst mal müsste der Stick sich schon mal als Tastatur melden, was aufmerksamen Benutzern auffällt. Dann geben viele Rechner Geräusche von sich, wenn ein neu angeschlossenes USB-Gerät vom Betriebssystem entdeckt wird. Und schließlich muss der Stick dann erst mal warten, bis der Rechner vom Benutzer "entsperrt" wird, dann einen Trojaner einschleusen, der erneut wartet, bis der Benutzer sich das nächste Mal einloggt, und schließlich muss der Stick noch auf die Rückmeldung des Trojaners warten. Das dauert eine ganze Weile. Und so'n Spezial-Stick ist vermutlich auch nicht gerade billig.

#405880

Fabian86 zur Homepage von Fabian86

Hannover - Ronnenberg,
08.12.2016, 20:32:37

@ baeuchlein

OT: USB-Stick als Tastaturtreiber o.ä.

Ein poblicker Tastatur Treiber wird unter Benutzer User auch installiert und braucht keine Admin-Rechte. Warum sollte sowas nicht im gesperrten Account auch gehen? Somit ist das Tor offen. Oder täusche ich mich? Wenn ich einen Normalen USB-Stick anschließe, muss der Rechner doch nicht entsperrt sein zu installieren. Und schon ist das Teufelswerk am loslegen..

> > Im Prinzip kann das in den Firmen schnell passieren. Rechner ist
> gesperrt,
> > die Reinigungskraft schließ den Stick Abends an und am nächsten Tag zum
> > Feierabend, nimmt Sie den Stick wieder mit. Schädling: Tastatur Eingaben
> > gespeichert. Nun hat Sie die Zugangsdaten von den Mitarbeiter, die
> > Konto-Nr. der Geschäftsstelle und den Pin. An so ein Beispiel dachte
> ich.
>
> Nicht ganz. Erst mal müsste der Stick sich schon mal als Tastatur melden,
> was aufmerksamen Benutzern auffällt. Dann geben viele Rechner Geräusche von
> sich, wenn ein neu angeschlossenes USB-Gerät vom Betriebssystem entdeckt
> wird. Und schließlich muss der Stick dann erst mal warten, bis der Rechner
> vom Benutzer "entsperrt" wird, dann einen Trojaner einschleusen, der erneut
> wartet, bis der Benutzer sich das nächste Mal einloggt, und
> schließlich muss der Stick noch auf die Rückmeldung des Trojaners warten.
> Das dauert eine ganze Weile. Und so'n Spezial-Stick ist vermutlich auch
> nicht gerade billig.

--
Jeder Mensch ist einzigartig! Eine Freundschaft baut sich nur drauf auf, wenn man dieses erkennt! Jeder Mensch ist individuell!

[image]

„Ob ein Mensch ein Gentleman ist,
erkennt man an seinem Benehmen denjenigen Menschen gegenüber,
von denen er keinen Nutzen hat.“
--------------------------------------
Ich ändere mich nicht, stell bloß mein Leben um,
damit darin Platz ist - für dich!
## 23.02.2010 - Die Wiedergeburt eines geliebten Menschen ##

#405882

baeuchlein

08.12.2016, 21:44:24

@ Fabian86

OT: USB-Stick als Tastaturtreiber o.ä.

> Ein poblicker Tastatur Treiber

 :bewi:Ein "Po-Blicker" ist einer, der dir auf den Arsch glotzt. Falls du "popliger" meinst, dann versuch' doch mal, es auch so zu schreiben. Gerade um solche Unverständlichkeiten zu vermeiden, gibt's die Rechtschreibung. Muss man nicht perfekt beherrschen, aber gut darin zu sein, schadet nicht.

> wird unter Benutzer User auch installiert
> und braucht keine Admin-Rechte. Warum sollte sowas nicht im gesperrten
> Account auch gehen? Somit ist das Tor offen. Oder täusche ich mich? Wenn
> ich einen Normalen USB-Stick anschließe, muss der Rechner doch nicht
> entsperrt sein zu installieren. Und schon ist das Teufelswerk am
> loslegen..

Kann sein, dass die Installation der "Tastatur" auch in einem "gesperrten" Account (was auch immer das sein mag - meinst du vielleicht einen Account, dessen Besitzer sich gerade ausgeloggt hat?) funktioniert (wobei man sich dann fragen muss, welcher von meist mehreren Accounts dann "gewählt" wird...). Doch was nutzt dir das dann? Die Passwörter der ganzen Accounts kriegst du auf diese Weise erst mal gar nicht. Entweder muss der Stick auch ohne angemeldeten Benutzer ein Programm in den Rechner einschleusen können (dann braucht man aber keinen Stick, der sich als Tastatur ausgibt), oder aber der Stick muss eh erst mal warten, bis jemand Tastatureingaben (hier: Benutzername und Passwort) macht. Und dann ist da erneut die Frage, wie der Stick das Abfangen dieser Eingaben ohne bereits erfolgte Infektion überhaupt hinkriegen soll.

Die Idee des Sticks, der sich als Tastatur in den Rechner schleicht, ist IMHO eher so, dass der Stick dann so tut, als würde ein Benutzer Eingaben machen. Da muss er aber auch erst mal so lange warten, bis er die Zugangsdaten abfangen kann oder aber bis er merkt, dass der Benutzer an der echten Tastatur Eingaben macht. Und selbst dann ist noch die Frage, wie der Stick sicher stellt, dass der anwesende Benutzer nicht merkt, dass sich am Monitor Fenster öffnen und Buchstaben erscheinen. Denn die meisten relevanten Tastatureingaben, welche der Stick dann emulieren würde, erzeugen am Monitor ja irgendwelchen Text. Oder tippst du alle möglichen Dinge stets so ein, dass du sie nicht mal selber lesen kannst? :kratz:

#405883

Fabian86 zur Homepage von Fabian86

Hannover - Ronnenberg,
08.12.2016, 21:48:10
(editiert von Fabian86, 08.12.2016, 21:48:42)

@ baeuchlein

OT: USB-Stick als Tastaturtreiber o.ä. (ed)

Popliger.. das Wort fehlte mir.. war gemeint.. gesperrte User.. Rechner Sperren, nicht den Account.
Wir reden morgen weiter. Ich versuche mal an das Video zu kommen, was mich auf der Arbeit solche Fragen hinterließ. Darauf berufe ich die ganze Zeit, liegt aber im Intranet von IT.N

> > Ein poblicker Tastatur Treiber
>
>  :bewi:Ein "Po-Blicker" ist einer, der dir auf den Arsch glotzt. Falls du
> "popliger" meinst, dann versuch' doch mal, es auch so zu schreiben. Gerade
> um solche Unverständlichkeiten zu vermeiden, gibt's die Rechtschreibung.
> Muss man nicht perfekt beherrschen, aber gut darin zu sein, schadet nicht.
>
> > wird unter Benutzer User auch installiert
> > und braucht keine Admin-Rechte. Warum sollte sowas nicht im gesperrten
> > Account auch gehen? Somit ist das Tor offen. Oder täusche ich mich? Wenn
> > ich einen Normalen USB-Stick anschließe, muss der Rechner doch nicht
> > entsperrt sein zu installieren. Und schon ist das Teufelswerk am
> > loslegen..
>
> Kann sein, dass die Installation der "Tastatur" auch in einem "gesperrten"
> Account (was auch immer das sein mag - meinst du vielleicht einen Account,
> dessen Besitzer sich gerade ausgeloggt hat?) funktioniert (wobei man sich
> dann fragen muss, welcher von meist mehreren Accounts dann "gewählt"
> wird...). Doch was nutzt dir das dann? Die Passwörter der ganzen Accounts
> kriegst du auf diese Weise erst mal gar nicht. Entweder muss der Stick auch
> ohne angemeldeten Benutzer ein Programm in den Rechner einschleusen können
> (dann braucht man aber keinen Stick, der sich als Tastatur ausgibt), oder
> aber der Stick muss eh erst mal warten, bis jemand Tastatureingaben (hier:
> Benutzername und Passwort) macht. Und dann ist da erneut die Frage, wie der
> Stick das Abfangen dieser Eingaben ohne bereits erfolgte Infektion
> überhaupt hinkriegen soll.
>
> Die Idee des Sticks, der sich als Tastatur in den Rechner schleicht, ist
> IMHO eher so, dass der Stick dann so tut, als würde ein Benutzer Eingaben
> machen. Da muss er aber auch erst mal so lange warten, bis er die
> Zugangsdaten abfangen kann oder aber bis er merkt, dass der Benutzer an der
> echten Tastatur Eingaben macht. Und selbst dann ist noch die Frage, wie der
> Stick sicher stellt, dass der anwesende Benutzer nicht merkt, dass sich am
> Monitor Fenster öffnen und Buchstaben erscheinen. Denn die meisten
> relevanten Tastatureingaben, welche der Stick dann emulieren würde,
> erzeugen am Monitor ja irgendwelchen Text. Oder tippst du alle möglichen
> Dinge stets so ein, dass du sie nicht mal selber lesen kannst? :kratz:

--
Jeder Mensch ist einzigartig! Eine Freundschaft baut sich nur drauf auf, wenn man dieses erkennt! Jeder Mensch ist individuell!

[image]

„Ob ein Mensch ein Gentleman ist,
erkennt man an seinem Benehmen denjenigen Menschen gegenüber,
von denen er keinen Nutzen hat.“
--------------------------------------
Ich ändere mich nicht, stell bloß mein Leben um,
damit darin Platz ist - für dich!
## 23.02.2010 - Die Wiedergeburt eines geliebten Menschen ##

#405885

baeuchlein

08.12.2016, 21:59:43

@ Fabian86

OT: USB-Stick als Tastaturtreiber o.ä.

> Popliger.. das Wort fehlte mir.. war gemeint.. gesperrte User.. Rechner
> Sperren, nicht den Account.

Und was wäre so eine "Rechner-Sperre"? :kratz: Ich kann mir da jetzt nix mehr drunter vorstellen.

#405890

Fabian86 zur Homepage von Fabian86

Hannover - Ronnenberg,
08.12.2016, 22:15:23

@ baeuchlein

OT: Windows Taste und L

> > Popliger.. das Wort fehlte mir.. war gemeint.. gesperrte User.. Rechner
> > Sperren, nicht den Account.
>
> Und was wäre so eine "Rechner-Sperre"? :kratz: Ich kann mir da jetzt nix
> mehr drunter vorstellen.

Damit sperrt du den PC... kennst du das echt nicht??  :kratz:

--
Jeder Mensch ist einzigartig! Eine Freundschaft baut sich nur drauf auf, wenn man dieses erkennt! Jeder Mensch ist individuell!

[image]

„Ob ein Mensch ein Gentleman ist,
erkennt man an seinem Benehmen denjenigen Menschen gegenüber,
von denen er keinen Nutzen hat.“
--------------------------------------
Ich ändere mich nicht, stell bloß mein Leben um,
damit darin Platz ist - für dich!
## 23.02.2010 - Die Wiedergeburt eines geliebten Menschen ##

#405929

baeuchlein

09.12.2016, 13:30:31

@ Fabian86

OT: Windows Taste und L

> > Und was wäre so eine "Rechner-Sperre"? :kratz: Ich kann mir da jetzt nix
> > mehr drunter vorstellen.
>
> Damit sperrt du den PC... kennst du das echt nicht??  :kratz:

Nein, das Auslösen mit Windows-L kannte ich nicht. Ich glaube auch nicht, dass das unter allen Betriebssystemen so geht. Allerdings sind die mit moderneren Windows-Versionen laufenden Rechner bei mir auf diese Weise gesperrt, wenn man Entsprechendes beim Bildschirmschoner einstellt und der dann angesprungen ist.

Welche Sicherheitsmaßnahmen dann greifen, weiß ich aber auch nicht.

#405869

RoyMurphy

Tübingen,
08.12.2016, 13:10:27

@ Fabian86

OT: USB-Stick als Tastaturtreiber im Gerätemanger

> Ich hab gestern ein IT-Sicherheitsproblem gesehen, bzw. eher ne
> Beschreibung. Das wieder war für mich bissel unverständlich und ich hab
> noch keinen gefunden, der mir es sicher sagen konnte, außer per Flurgang.
>
> Frage:

Was, bitte, ist ein "Flurgang"? - Bei uns machen das vorwiegend Landwirte, Förster oder Feldpolizisten. Im IT-Support habe ich solches noch nicht "erlebt".  :kratz:

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


> Jamaika-Koalition: "Wenn ständig die Klügeren nachgeben, regieren schließlich die Dummen!"

#405879

Fabian86 zur Homepage von Fabian86

Hannover - Ronnenberg,
08.12.2016, 20:30:26

@ RoyMurphy

OT: Sollte Flurfunk heißen

 :hau: Schande über mich.
> > Ich hab gestern ein IT-Sicherheitsproblem gesehen, bzw. eher ne
> > Beschreibung. Das wieder war für mich bissel unverständlich und ich hab
> > noch keinen gefunden, der mir es sicher sagen konnte, außer per
> Flurgang.
> >
> > Frage:
>
> Was, bitte, ist ein "Flurgang"? - Bei uns machen das vorwiegend Landwirte,
> Förster oder Feldpolizisten. Im IT-Support habe ich solches noch nicht
> "erlebt".  :kratz:

--
Jeder Mensch ist einzigartig! Eine Freundschaft baut sich nur drauf auf, wenn man dieses erkennt! Jeder Mensch ist individuell!

[image]

„Ob ein Mensch ein Gentleman ist,
erkennt man an seinem Benehmen denjenigen Menschen gegenüber,
von denen er keinen Nutzen hat.“
--------------------------------------
Ich ändere mich nicht, stell bloß mein Leben um,
damit darin Platz ist - für dich!
## 23.02.2010 - Die Wiedergeburt eines geliebten Menschen ##

#405898

RoyMurphy

Tübingen,
08.12.2016, 22:41:14

@ Fabian86

OT: Sollte Flurfunk heißen

> > Was, bitte, ist ein "Flurgang"? - Bei uns machen das vorwiegend
> Landwirte,
> > Förster oder Feldpolizisten. Im IT-Support habe ich solches noch nicht
> > "erlebt".  :kratz:

Und ich habe wieder was gelernt, oder?

Flurfunk App - Der Feed für deine Umgebung

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


> Jamaika-Koalition: "Wenn ständig die Klügeren nachgeben, regieren schließlich die Dummen!"

#405900

Fabian86 zur Homepage von Fabian86

Hannover - Ronnenberg,
08.12.2016, 22:44:45

@ RoyMurphy

OT: Sollte Flurfunk heißen

> > > Was, bitte, ist ein "Flurgang"? - Bei uns machen das vorwiegend
> > Landwirte,
> > > Förster oder Feldpolizisten. Im IT-Support habe ich solches noch nicht
> > > "erlebt".  :kratz:
>
> Und ich habe wieder was gelernt, oder?
>
> Flurfunk App - Der Feed für deine
> Umgebung

Ja kannste auch :) Carmageddon kommt :D du weißt die App gibs auch für das Smartphone?? :)

Dein Link geht net ohne Adblock und NoScript.. der Link ist mir zu ausländisch, ich klick den nicht nochmal an :/

Flurfunk im IT.N: man sagt einem, so ist der Status.. bis es mal offiziel ist :) Willkommen im Behördenhaus von IT.N in Hannover Waterlooplatz :D

--
Jeder Mensch ist einzigartig! Eine Freundschaft baut sich nur drauf auf, wenn man dieses erkennt! Jeder Mensch ist individuell!

[image]

„Ob ein Mensch ein Gentleman ist,
erkennt man an seinem Benehmen denjenigen Menschen gegenüber,
von denen er keinen Nutzen hat.“
--------------------------------------
Ich ändere mich nicht, stell bloß mein Leben um,
damit darin Platz ist - für dich!
## 23.02.2010 - Die Wiedergeburt eines geliebten Menschen ##

#405948

RoyMurphy

Tübingen,
09.12.2016, 20:28:43

@ Fabian86

OT: Sollte Flurfunk heißen

> Dein Link geht net ohne Adblock und NoScript.. der Link ist mir zu
> ausländisch, ich klick den nicht nochmal an :/

Links kommen, und Links gehen. Mit 3 Browsern auf dem Haupt-PC gehen (fast) alle, so die Flurfunkseite mit dem IE 11 bei aktivem Adblocker. FF und Google Chrome wären auch noch da. Ob ich nach landläufiger Meinung aufpassen muss, sagt mir WOT (= World of Trust).
>
> Flurfunk im
> IT.N:
> man sagt einem, so ist der Status.. bis es mal offiziel ist :) Willkommen
> im Behördenhaus von IT.N in Hannover Waterlooplatz :D

Vor Waterloo hatte Napoléon seinen Gau: Schlacht verloren.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


> Jamaika-Koalition: "Wenn ständig die Klügeren nachgeben, regieren schließlich die Dummen!"

#405868

RoyMurphy

Tübingen,
08.12.2016, 13:06:12

@ vordprefect

Achtung! Neuer Verschlüsselungstrojaner.. !

> Hi,
>
> bitte vorsichtig sein. Kein unbekanntes Excel anfassen!
>
> Trojaner
> Goldeneye - heise.de

Steht sogar heute in unserer Tageszeitung, da v.a. Firmen angegriffen werden und von einer bereits ein Schaden am Firmennetzwerk bzw. Datenbestand von ca. 15.000 € gemeldet wurde.

Upsala! Das €-Symbol wird ja auf einmal vom N-T-Editor angenommen und abgebildet. Dem segensreichen Spender der Administration ein Gedank vielmâls! -  :ok:

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


> Jamaika-Koalition: "Wenn ständig die Klügeren nachgeben, regieren schließlich die Dummen!"

zurück zur Übersicht neuer Eintrag
Ansicht:   

weitere Informationen
Netz-Treff | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz
28019 Beiträge in 2185 Threads (Archiv: 519864 Beiträge in 44213 Threads), 1203 registrierte Benutzer, 58 User online (4 User, 54 Gäste)
based on a 2004 version of my little forum  RSS-Feed  ^