Anmelden | registrieren | Kategorien



 
zurück zum Forum neuer Eintrag
Ansicht:   
Infopost Aktuelles: > [Wichtige Forumsinformationen] [NT-Karte] [NT-Fotos] [NT-Fotowettbewerb]

#397020 WIE PAYCRYPT RANSOMWARE ENTFERNEN? (pc.security)

verfaßt von RoyMurphy, Tübingen, 08.05.2016, 14:30:46
(editiert von RoyMurphy, 08.05.2016, 14:38:06)

> > Kann man Dateien retten ohne Zusatzprogramme oder Werkeinstellungen?
>
> Ich weiss nicht, ob man das so phne weiteres kann, indem man die
> infizierten Ordner löscht und die auf einem USB-Stick (wie bei mir)
> gesicherten Dateien wieder 'rüber schaufelt?
> Um es Angreifern schwieriger zu machen, sind meine eigenen Dateien bzw.
> Bilder bzw. Videos nicht mehr gespeichert unter C:/Eigene Dateien bzw.
> Bilder bzw. Videos, sondern unter D:/Aigene Dateien bzw. Bilder bzw.
> Videos.

Hallo am sonnigen Mutter- und Sonntag,

interne und externe Datensicherungen sind einfach das A-llerbeste und O-rganeschonendste (z.B. Herz und Magen, Nerven und Nieren) gegen gerissene und gewissenlose Strolche. Bisher sind auf meinen Rechnern das Betriebssystem und die Software/Treiber für Geräte auf einer eigenen Festplatte (C: = 1 aktive Partition) installiert, Anwendungen, Datenspeicher, Downloads und interne Sicherungen für schnellen Zugriff sind/werden auf 4 Partitionen einer zweiten Festplatte abgelegt. Eingeschränkte Freigaben im Netzwerk sind eine zusätzliche Dornenhecke gegen neugierige Hacker, die eh weinend die Tastatur in die Ecke wärfen, wenn sie nach stundenlangem Rumsuchen feststellen müssten, dass bei mir nix Weltbewegendes zu holen ist.

Firewalls (Fritz!Box + Windows) und Antimalware sorgen für ein ziemliches Nadelöhr gegen struppige Einwanderer am Ethernet- oder WLAN-Zugang zum Internet. Gelegentlich bemühe ich dann "separat" (= nach Deaktivierung des automatischen Abwehrgeschwaders) noch Malwarebytes' Antimalware als "Drahtbürstli" gegen evtl. verbliebene "Hundehäufli". So hat die Cyberkriminalität zumindest fürs Erste ihren Schrecken im privaten Bereich verloren.

Gegen die versteckt eingeschleuste Abzockseite des "Bundeskriminalamts" kann man sich im Gegensatz zu der Paycrypt Schadsoftware am einfachsten per Not-Aus (= 4 Sekunden Powertaste drücken, sofern im BIOS so konfiguriert) wehren.
Anschließend den Rechner in den abgesicherten Modus hochfahren und bleistiftshalber zunächst Malwarebytes und danach den ADW- oder den C-Cleaner (spezielle Registry Cleaner empfehle ich wegen wiederholt kritischer Stimmen von IT-Profis nicht mehr) zur Beseitigung von Restmüll einsetzen. Den Neustart in die Vollen schafften meine Maschinen bislang ohne weitere Mucken - war nur 1 x 2015 und bisher 1 x 2016 vonnöten.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


> Die Asiaten haben den Weltmarkt mit unlauteren Methoden erobert - sie arbeiten während der Arbeitszeit.
Ephraim Kishon

antworten
 

gesamter Thread:

zurück zum Forum neuer Eintrag
Ansicht:   

weitere Informationen
Netz-Treff | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz
28788 Beiträge in 2230 Threads (Archiv: 517169 Beiträge in 44017 Threads), 1189 registrierte Benutzer, 47 User online (1 User, 46 Gäste)
based on a 2004 version of my little forum  RSS-Feed  ^