Anmelden | registrieren | Kategorien



 
zurück zum Board neuer Eintrag
Ansicht:   
Infopost Aktuelles: > [Wichtige Forumsinformationen] [NT-Karte] [NT-Fotos] [NT-Fotowettbewerb]

#422518

Ferry

31.03.2018, 23:08:09

Monitor nach Hochfahren dunkel. (pc.hardware)

Moin.

Nachdem ich heute meinen PC hochgefahren
habe, war der Monitor schwarz bis tiefdunkelblau.

Das hatte ich noch nie.

Nach nochmaligem Hochfahren wieder alles OK.

Monitor von Juni 2009, PC auch.


Was kann das gewesen sein?


Ferry

#422537

RoyMurphy

Tübingen,
01.04.2018, 18:20:10

@ Ferry

Monitor nach Hochfahren dunkel.

> Moin.
>
> Nachdem ich heute meinen PC hochgefahren
> habe, war der Monitor schwarz bis tiefdunkelblau.
>
> Das hatte ich noch nie.
>
> Nach nochmaligem Hochfahren wieder alles OK.
>
> Monitor von Juni 2009, PC auch.
>
>
> Was kann das gewesen sein?

Bei meinem Laptop war's das Grafikkartenmodul für Gaming-Anwendungen, welches den Monitorstart blockierte. Da half keine Neuinstallation des Treibers, so dass ich es mit Deaktivieren und Deinstallation versuchte. Weil ich sowieso Spielen (am PC/NB) für Zeittotschlag halte, läuft das Notebook eben mit dem Prozessor-Grafikmodul.

Also, Grafikkarte und Treiberinstallation überprüfen und schauen, was der Monitor macht (könnte ja auch einen "Wackler" in der Elektronik haben).

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


> Ampelstopp:
> Sie im Markencoupé, er im Nobelschlitten.
> Er lässt zur Kontaktaufnahme das Seitenfenster herunter,
> daraufhin sie ebenfalls und ruft:
> "Na, auch gerade gepupst?" - Ampel auf Grün ...
(zit. aus "Comedy aus Hessen" - SWR TV)

#422538

Hausdoc

Green Cottage,
01.04.2018, 18:21:32

@ Ferry

Monitor nach Hochfahren dunkel.

> Was kann das gewesen sein?


Netzteil defekt
Grafikkarte defekt
Monitor defekt



Hast du einen anderen Monitor zum testen?

--
Gruß Hausdoc

Heizungsfragen?? - Hier klicken

#422539

MudGuard zur Homepage von MudGuard

München,
01.04.2018, 18:56:59

@ Ferry

Monitor nach Hochfahren dunkel.

> Nachdem ich heute meinen PC hochgefahren
> habe, war der Monitor schwarz bis tiefdunkelblau.

für wie lange?

Bei mir kommt das gelegentlich nach Windows-Updates vor - nach 1 bis 2 Minuten kommt dann aber der Schirm mit dem "Windows Updates 30% nicht ausschalten" (hallo, ich bin grad beim Hochfahren).

Insbesondere, wenn ich nach dem Einspielen der Updates nur runterfahre und nicht sofort wieder hochfahre.

--
[image]
MudGuard
O-o-ostern

#422540

Tamino

München,
01.04.2018, 23:48:10

@ MudGuard

Monitor nach Hochfahren dunkel.

>
> Bei mir kommt das gelegentlich nach Windows-Updates vor - nach 1 bis 2
> Minuten kommt dann aber der Schirm mit dem "Windows Updates 30% nicht
> ausschalten" (hallo, ich bin grad beim Hochfahren).
>
> Insbesondere, wenn ich nach dem Einspielen der Updates nur runterfahre und
> nicht sofort wieder hochfahre.


Das kenne ich auch, schon öfter passiert.

--
Gruß aus München von Gisela

#422541

Ferry

02.04.2018, 00:27:47

@ MudGuard

Monitor nach Hochfahren dunkel.

Ich habe nicht gewartet. Danach gleich 2te mal hochgefahren,
da klappte es wieder.

So wie heute auch.

Ferry



> > Nachdem ich heute meinen PC hochgefahren
> > habe, war der Monitor schwarz bis tiefdunkelblau.
>
> für wie lange?
>
> Bei mir kommt das gelegentlich nach Windows-Updates vor - nach 1 bis 2
> Minuten kommt dann aber der Schirm mit dem "Windows Updates 30% nicht
> ausschalten" (hallo, ich bin grad beim Hochfahren).
>
> Insbesondere, wenn ich nach dem Einspielen der Updates nur runterfahre und
> nicht sofort wieder hochfahre.

#422542

bender

Strasshof an der Nordbahn,
02.04.2018, 02:46:21

@ RoyMurphy

Monitor nach Hochfahren dunkel.

> Bei meinem Laptop war's das Grafikkartenmodul für Gaming-Anwendungen,
> welches den Monitorstart blockierte. Da half keine Neuinstallation des
> Treibers, so dass ich es mit Deaktivieren und Deinstallation versuchte.
> Weil ich sowieso Spielen (am PC/NB) für Zeittotschlag halte, läuft das
> Notebook eben mit dem Prozessor-Grafikmodul.

Warum kaufst Du dann überhaupt ein Notebook, das mit was anderem als Intel-Grafik läuft? Schnäppchen?

--
Grüße aus Strasshof an der Nordbahn (ja, da wo die Kampusch im Keller lebte)
bender

sudo apt-get install brain_2.0

#422549

RoyMurphy

Tübingen,
02.04.2018, 11:07:26

@ bender

Monitor nach Hochfahren dunkel.

> > Bei meinem Laptop war's das Grafikkartenmodul für Gaming-Anwendungen,
> > welches den Monitorstart blockierte. Da half keine Neuinstallation des
> > Treibers, so dass ich es mit Deaktivieren und Deinstallation versuchte.
> > Weil ich sowieso Spielen (am PC/NB) für Zeittotschlag halte, läuft das
> > Notebook eben mit dem Prozessor-Grafikmodul.
>
> Warum kaufst Du dann überhaupt ein Notebook, das mit was anderem als
> Intel-Grafik läuft? Schnäppchen?

Das habe ich nicht gekauft, sondern vom (fond of gaming) Sohn übernommen, da er natürlich dem technischen Fortschritt und den Ansprüchen neuer Spiele folgen musste  :-P  :-D

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


> Ampelstopp:
> Sie im Markencoupé, er im Nobelschlitten.
> Er lässt zur Kontaktaufnahme das Seitenfenster herunter,
> daraufhin sie ebenfalls und ruft:
> "Na, auch gerade gepupst?" - Ampel auf Grün ...
(zit. aus "Comedy aus Hessen" - SWR TV)

#422555

bender

Strasshof an der Nordbahn,
02.04.2018, 12:49:31

@ RoyMurphy

Monitor nach Hochfahren dunkel.

> > Warum kaufst Du dann überhaupt ein Notebook, das mit was anderem als
> > Intel-Grafik läuft? Schnäppchen?
>
> Das habe ich nicht gekauft, sondern vom (fond of gaming) Sohn übernommen,
> da er natürlich dem technischen Fortschritt und den Ansprüchen neuer Spiele
> folgen musste  :-P  :-D

Ah, Recycling, quasi. Ich krieg immer Bauchweh, wenn ich diese hochgezüchteten Gaming-Notebooks sehe. Kosten ein Schweinegeld, sind kaum nachrüstbar (von RAM und SSD mal abgesehen) und so dicht bepackt, daß die Lüfter ständig fauchen. Und wenn dann mal irgendwas damit ist, ist das Geheule groß, siehe Fabi. Da lob ich mir meinen Tower, da spielt es sich viel entspannter.

--
Grüße aus Strasshof an der Nordbahn (ja, da wo die Kampusch im Keller lebte)
bender

sudo apt-get install brain_2.0

#422572

baeuchlein

02.04.2018, 22:33:48

@ bender

Ist nicht immer so einfach mit der Grafik-Wahl...

> > Bei meinem Laptop war's das Grafikkartenmodul für Gaming-Anwendungen,
> > welches den Monitorstart blockierte. Da half keine Neuinstallation des
> > Treibers, so dass ich es mit Deaktivieren und Deinstallation versuchte.
> > Weil ich sowieso Spielen (am PC/NB) für Zeittotschlag halte, läuft das
> > Notebook eben mit dem Prozessor-Grafikmodul.
>
> Warum kaufst Du dann überhaupt ein Notebook, das mit was anderem als
> Intel-Grafik läuft? Schnäppchen?

Mal abgesehen von seiner Antwort: Es könnte ja sein, dass jemand nur ab und zu mal ein nicht allzu anspruchsvolles Spiel zocken will und dafür nicht einen extra Gaming-Rechner anschaffen will. Ich bin auch erst in den letzten zwei Jahren zu der Erkenntnis gelangt, dass man da bei Notebooks gar nicht so viel wirklich Brauchbares kriegt. Vielleicht laufen die Dinger dann etwas besser als ein Notbuch mit Intel-Prozessorgrafik, aber vermutlich nicht gerade viel besser.

Als ich zum Jahreswechsel 2012/13 ein Notebook kaufte, wäre es um ein Haar auch ein Gerät mit zwei Grafikquellen (Intel-CPU und NVidia-Irgendwas) geworden. Inzwischen hingegen komme ich mit einem ausschließlich mit Intel-Grafik laufenden Notebook auch spielemäßig recht gut zurecht, allerdings habe ich auch echt keine großen Ansprüche. Die meisten bislang auf dem Gerät gezockten Spiele sind 7-15 Jahre alt. Neueres kriegt die Kiste halt nicht mehr gepackt. Ist manchmal etwas schade, aber ich komme damit zurecht. Nur das elend laute Föhnen des CPU-Lüfters, wenn die Grafik mal Bißchen was zu tun kriegt, kann schon mal nerven. Aber im Notbuch ist halt nicht so viel Platz, da kühlt sich's schlechter.

Was ich sonst so auch von "richtigen" PCs (also nix Notebook/Laptop) höre/lese, deutet darauf hin, dass man meistens schon mit der Auswahl des Mainboards die Weichen stellt. Wird ein Board mit Onboard-/On-CPU-Grafik geliefert, zeigt oft genaueres Hinsehen, dass man zwar die Onboard-Grafik abschalten und eine "richtige" Grafikkarte einsetzen kann, aber oft ist dann doch noch ein Pferdefuß dabei.

Zum Bleistift hat die c't vor einigen Wochen mal Boards mit AMDs neuen CPUs und Vega-Grafik (irgendwas "Onboardiges") angeschaut. Da kann man zwar die Vega-Grafik durch eine Steckkarte ersetzen, aber es werden nur recht wenige PCIe-Lanes (quasi: Datenleitungen von CPU zur Grafikkarte) an die für Grafikkarten geeigneten Slots angebunden. Die Dinger sind dann also auch mit zugekaufter Grafikkarte nicht so schnell, als hätte man von vornherein einen Rechner mit zusätzlicher Grafikkarte gekauft.

Ich hatte ja immer mal ein Bißchen davon geträumt, man könnte auch erst mal einen relativ performanten Rechner, aber nur mit Onboard-Grafik, holen und dann bei Bedarf später 'ne "richtige" Grafikkarte einsetzen, aber das scheint nicht wirklich gut zu gehen.

Ist leider ziemlich unübersichtlich geworden, was da alles an Hardware verkauft wird. Wenn ich alleine schon an all die verschiedenen, keinem so richtig erkennbaren System folgenden Intel-CPUs der letzten Jahre denke...

#422573

baeuchlein

02.04.2018, 22:43:25

@ bender

OT: Notebooks und "richtige" Rechner

> Ich krieg immer Bauchweh, wenn ich diese
> hochgezüchteten Gaming-Notebooks sehe. Kosten ein Schweinegeld, sind kaum
> nachrüstbar (von RAM und SSD mal abgesehen) und so dicht bepackt, daß die
> Lüfter ständig fauchen. Und wenn dann mal irgendwas damit ist, ist das
> Geheule groß, siehe Fabi. Da lob ich mir meinen Tower, da spielt es sich
> viel entspannter.

Sehe ich ähnlich. Ein Notebook speziell zum Zocken, das scheint mir nicht sinnvoll zu sein - außer vielleicht, man fährt jedes zweite Wochenende zur LAN-Party (falls es sowas heut' überhaupt noch gibt). Auch sonst haben aus Einzelteilen zusammengesetzte "richtige" PCs oft den Vorteil, dass man einzelne gefreckte Komponenten tauschen kann, wenn noch Ersatzteile 'rumliegen oder gekauft werden können. Oder man bastelt sich gar kleinere Dinge selber. Ich habe schon so manchen gefreckten Spezial-Lüfter auf Grafikkarten oder CPU-Kühlsystemen durch aus Netzteilen stammende 80x80mm-Windmaschinen ersetzt und damit ganz nebenbei auch die Lautstärke häufig senken können.

Notebooks erscheinen mir immer noch nur dann sinnvoll, wenn man wirklich was zum 'Rumtragen braucht. Ansonsten ziehe ich fast immer die erweiterbaren "klobigen Kisten" vor - man muss allerdings drauf achten, dass der Kram wirklich erweiterbar ist und nicht konstruktiv bedingt gar keinen Komponententausch zulässt. Das gibt's leider auch, als billige "Komplettsysteme". Für den Büroeinsatz sinnvoll, ansonsten aber IMHO eher fragwürdig.

So, jetzt geb' ich erst mal meinem alten Minitower wieder was zum Rechnen, bevor ich das Notebook mal wieder ans Arbeiten bring'. :-P

#422577

bender

Strasshof an der Nordbahn,
03.04.2018, 11:08:30

@ baeuchlein

OT: Notebooks und "richtige" Rechner

> Sehe ich ähnlich. Ein Notebook speziell zum Zocken, das scheint mir nicht
> sinnvoll zu sein - außer vielleicht, man fährt jedes zweite Wochenende zur
> LAN-Party (falls es sowas heut' überhaupt noch gibt).

Die werden immer seltener, in Zeiten von MMOs. Und die wenigsten Hersteller geben noch einen Dedicated Server für Daheim ins Paket.
Aber a propos LAN-Party, da fällt mir doch was ein...

http://www.youtube.com/watch?v=xwpjHMagdUM

--
Grüße aus Strasshof an der Nordbahn (ja, da wo die Kampusch im Keller lebte)
bender

sudo apt-get install brain_2.0

#422634

baeuchlein

04.04.2018, 14:14:03

@ bender

OT: Notebooks und "richtige" Rechner

> > Ein Notebook speziell zum Zocken, das scheint mir nicht
> > sinnvoll zu sein - außer vielleicht, man fährt jedes zweite Wochenende
> zur
> > LAN-Party (falls es sowas heut' überhaupt noch gibt).
>
> Die werden immer seltener, in Zeiten von MMOs. Und die wenigsten Hersteller
> geben noch einen Dedicated Server für Daheim ins Paket.

Wie man sieht, habe ich vom zeitgemäßen Gaming nicht viel Ahnung. ;-) Aber Multiplayer & so war bei mir bis auf besondere Ausnahmen eigentlich nie so "mein Ding".

#422636

bender

Strasshof an der Nordbahn,
04.04.2018, 14:23:27

@ baeuchlein

OT: Notebooks und "richtige" Rechner

> Wie man sieht, habe ich vom zeitgemäßen Gaming nicht viel Ahnung. ;-) Aber
> Multiplayer & so war bei mir bis auf besondere Ausnahmen eigentlich nie so
> "mein Ding".

Meins eigentlich auch nicht. Wenn man allerdings in einer Gruppe virtuell loszieht und dann auch noch über Teamspeak miteinander redet, ist das schon recht spaßig. Zumal wir über Österreich und Deutschland verstreut wohnen. Und dann düsen wir zusammen durch die Galaxis, ein mal die Woche.

--
Grüße aus Strasshof an der Nordbahn (ja, da wo die Kampusch im Keller lebte)
bender

sudo apt-get install brain_2.0

#422663

RoyMurphy

Tübingen,
05.04.2018, 13:01:41

@ baeuchlein

Ist nicht immer so einfach mit der Grafik-Wahl...

> Ist leider ziemlich unübersichtlich geworden, was da alles an Hardware
> verkauft wird. Wenn ich alleine schon an all die verschiedenen, keinem so
> richtig erkennbaren System folgenden Intel-CPUs der letzten Jahre denke...

Und dennoch folgen aus meiner Sicht die Architekten von Grafikkombinationen immer noch dem Matrox-Mystique- + Diamond-Monster-Prinzip: Standardmodul für 2D (heute im Prozessor integriert) plus Ergänzungsmodul (auf der Hauptplatine, meist aus Platzgründen in Notebooks nicht in einem Slot verbaut*)).

Mein "geerbtes" HP dv7 hatte ja jenes hier auch schon erwähnte Problem mit der Lüftereffizienz => hohe Temperaturen trotz Höchstdrehzahl und mehreren Reinigungsgängen - direkt an den Lüfter ranzukommen ist laut Reparaturmanual eine so komplexe Aktion, dass Folgeschäden durch den Nichtprofi fast vorprogrammiert sind. Daher habe ich das defekte AMD-3D-Modul einfach deaktiviert und die Treibersoftware deinstalliert, so dass der Gerätemanager nur noch "Standardgrafikkarte" anzeigt, diese vom System nicht mehr genutzt und damit das Display ganz normal mit der Intel-Grafik des Prozessors betrieben wird, eben ohne 3D-"Power".

Kommt Zeit, kommt Lösung - aber wie z.B. bei defektem Netz-/Lademodul dürfte bei defekter Onboard-Grafik in Notebooks eine neue Hauptplatine vonnöten sein, die dann ein Preisverhältnis zu einem kompletten Gerät wie ein Satz Druckerpatronen zum Druckerpreis hätte.

--
--------------------------------------------------------------------------
 :-) Grüße aus Tübingen

Reinhard


> Ampelstopp:
> Sie im Markencoupé, er im Nobelschlitten.
> Er lässt zur Kontaktaufnahme das Seitenfenster herunter,
> daraufhin sie ebenfalls und ruft:
> "Na, auch gerade gepupst?" - Ampel auf Grün ...
(zit. aus "Comedy aus Hessen" - SWR TV)

#422673

baeuchlein

05.04.2018, 15:36:11

@ RoyMurphy

Ist nicht immer so einfach mit der Grafik-Wahl...

> Und dennoch folgen aus meiner Sicht die Architekten von Grafikkombinationen
> immer noch dem Matrox-Mystique- + Diamond-Monster-Prinzip: Standardmodul
> für 2D (heute im Prozessor integriert) plus Ergänzungsmodul (auf der
> Hauptplatine, meist aus Platzgründen in Notebooks nicht in einem Slot
> verbaut*)).
>
> [...] aber wie z.B. bei defektem Netz-/Lademodul
> dürfte bei defekter Onboard-Grafik in Notebooks eine neue Hauptplatine
> vonnöten sein, die dann ein Preisverhältnis zu einem kompletten Gerät wie
> ein Satz Druckerpatronen zum Druckerpreis hätte.

Ich glaube, du bist da nicht ganz auf dem Laufenden.

Die aktuellen "Intel-Grafiken" befinden sich ja im Gegensatz zu früheren Onboard-Grafikchips nicht etwa auf dem Mainboard, sondern im Prozessor (der Intel-CPU) drin. Und sie sind durchaus fähig, "3D-Grafik" zu machen, nur sind sie bei Weitem nicht so leistungsstark wie aktuelle "echte" Grafikkarten. Der als Intel HD Graphics 3000 bezeichnete Teil in meiner Notebook-CPU z.B. entspricht so ganz grob einer Mittelklasse-Grafikkarte von 2005. Allerdings föhnt der CPU-Lüfter ordentlich herum, wenn diese Leistung auch abgerufen wird. Ich habe dann manchmal das Problem, nicht mehr zu verstehen, was die simulierten Personen im Spiel sagen, weil der Ventilator sie komplett überdröhnt.

Ein defekter Grafikkern in der CPU würde also in so einem Fall einen Austausch der CPU nötig machen. Ob und wie einfach das bei einem Notebook wäre, kann ich nicht pauschal sagen. Bei "echten" PCs hingegen sollte das relativ einfach gehen, wenn nicht gerade die CPU komplett eingelötet ist. Letzteres kommt zumindest bei recht billigen "Büro-PCs von der Stange" vor.

Als "Ergänzung" will ich die in den mir bekannten Notebooks verbauten Grafikchips zusätzlich zur Intel-Grafik nicht so recht bezeichnen. Die dann verbauten "Zusatz"-Grafikchips sind meistens nicht so irre leistungsfähig, so dass ich mich dann immer frage, warum man eine für Spiele schlechte Grafikhardware durch eine fast genauso schlechte ergänzen sollte. :kratz:

#422674

bender

Strasshof an der Nordbahn,
05.04.2018, 15:38:45

@ baeuchlein

Ist nicht immer so einfach mit der Grafik-Wahl...

> Ein defekter Grafikkern in der CPU würde also in so einem Fall einen
> Austausch der CPU nötig machen. Ob und wie einfach das bei einem Notebook
> wäre, kann ich nicht pauschal sagen.

Bei Notebooks sind die CPUs direkt aufgelötet, das läuft also auf Boardtausch hinaus, bei Consumergeräten also eher zum Totalschaden.

--
Grüße aus Strasshof an der Nordbahn (ja, da wo die Kampusch im Keller lebte)
bender

sudo apt-get install brain_2.0

#422678

baeuchlein

05.04.2018, 16:04:14

@ bender

Ist nicht immer so einfach mit der Grafik-Wahl...

> Bei Notebooks sind die CPUs direkt aufgelötet, das läuft also auf
> Boardtausch hinaus, bei Consumergeräten also eher zum Totalschaden.

 :kratz:Meinste nich', ich könnt' das unterm Mikroskop mit unserem 5-mm-Bohrer doch noch hinkriegen? Das muss doch einfach gehen! :rotfl:

Wie auch immer: Es scheint mir mehr und mehr darauf hinauszulaufen, dass man Rechner immer weniger aufrüsten kann. Sehr vieles wird heutzutage schon durch's Mainboard festgelegt, und das nicht nur bei Notebooks. Da könnte man's ja noch verstehen, da hier sehr viel Zeug in wenig Raum 'rein passen muss. Aber wenn ich sehe, wie aufrüst-unfreundlich bisweilen die Desktop- oder Tower-Rechner sind, dann scheint mir da die Situation nur bedingt besser zu sein. Vor 10-15 Jahren war das gefühlt irgendwie besser.

#422680

bender

Strasshof an der Nordbahn,
05.04.2018, 16:21:57

@ baeuchlein

Ist nicht immer so einfach mit der Grafik-Wahl...

> > Bei Notebooks sind die CPUs direkt aufgelötet, das läuft also auf
> > Boardtausch hinaus, bei Consumergeräten also eher zum Totalschaden.
>
>  :kratz:Meinste nich', ich könnt' das unterm Mikroskop mit unserem
> 5-mm-Bohrer doch noch hinkriegen? Das muss doch einfach
> gehen! :rotfl:

Laubsäge!  :devil:

>
> Wie auch immer: Es scheint mir mehr und mehr darauf hinauszulaufen, dass
> man Rechner immer weniger aufrüsten kann. Sehr vieles wird heutzutage schon
> durch's Mainboard festgelegt, und das nicht nur bei Notebooks. Da könnte
> man's ja noch verstehen, da hier sehr viel Zeug in wenig Raum 'rein passen
> muss. Aber wenn ich sehe, wie aufrüst-unfreundlich bisweilen die Desktop-
> oder Tower-Rechner sind, dann scheint mir da die Situation nur bedingt
> besser zu sein. Vor 10-15 Jahren war das gefühlt irgendwie besser.

Das mit den PCs kann ich jetzt irgendwie nicht ganz nachvollziehen, was meinst Du ist da aufrüstunfreundlich? Ich kann die Laufwerke tauschen, die Graka, RAM, CPU... Eigentlich alles, was man schon vor zig Jahren austauschen konnte. Oder meinst Du diese ultrakompakten Mini-Rechner und All-In-One-PCs? Oder meinst Du womöglich... Apple?

--
Grüße aus Strasshof an der Nordbahn (ja, da wo die Kampusch im Keller lebte)
bender

sudo apt-get install brain_2.0

#422686

baeuchlein

05.04.2018, 17:07:28

@ bender

Aufrüstbarkeiten

> > > Bei Notebooks sind die CPUs direkt aufgelötet, das läuft also auf
> > > Boardtausch hinaus

> >  :kratz:Meinste nich', ich könnt' das unterm Mikroskop mit unserem
> > 5-mm-Bohrer doch noch hinkriegen? Das muss doch einfach
> > gehen! :rotfl:
>
> Laubsäge!  :devil:

Quatsch! In den Chips ist doch Metall drin, da ruiniert man sich die Säge mit! Nee, da muss es schon ein Metallbohrer sein! :bewi:

> > [...] wenn ich sehe, wie aufrüst-unfreundlich bisweilen die
> Desktop-
> > oder Tower-Rechner sind, dann scheint mir da die Situation nur bedingt
> > besser zu sein. Vor 10-15 Jahren war das gefühlt irgendwie besser.
>
> Das mit den PCs kann ich jetzt irgendwie nicht ganz nachvollziehen, was
> meinst Du ist da aufrüstunfreundlich? Ich kann die Laufwerke tauschen, die
> Graka, RAM, CPU... Eigentlich alles, was man schon vor zig Jahren
> austauschen konnte. Oder meinst Du diese ultrakompakten Mini-Rechner und
> All-In-One-PCs? Oder meinst Du womöglich... Apple?

Nein, ich meinte schon das, was ich ab und zu von "richtigen" PCs höre und lese. Wie woanders schon erwähnt: Die c't hat vor einiger Zeit mal Borads für AMD-CPUs und Vega-Grafik getestet, und zumindest im Test hatten alle "Vega-Boards" den Nachteil, dass an die PCIe-Slots, welche grundsätzlich für Grafikkarten nutzbar waren, nur wenige PCIe-Lanes angeschlossen waren. Wer da erst mit der Onboard-Grafik auskommt und später dann doch 'ne "richtige" Grafikkarte einbaut, ist dennoch "im Popo gekniffen", weil die Karte dann nicht so schnell Daten mit dem Board austauschen kann, wie es bei Boards ohne Vega-Grafik möglich war. Einige Monate zuvor war meines Wissens bei anderen Boards auch mal sowas Ähnliches aufgefallen, wo es dann auch wieder an den PCIe-Lanes mangelte.

Was da sonst noch in den vergangenen Jahren alles berichtet wurde, weiß ich schon gar nicht mehr, zumal ich in den letzten Jahren nix aufrüsten musste oder wollte. Selbst jetzt mach' ich nur mal ab und zu Gedankenspiele à la "Was wäre, wenn jetzt das Notebook kaputt ginge?" Meistens dann, wenn irgendwas im Notbuch "klemmt" und ich den Fehler noch nicht gefunden habe. :-P

Womöglich habe ich da bei aktuellen PCs auch einfach nicht die Übersicht, daher auch das "es war gefühlt besser damals(TM)". Bei den sehr kompakten Geräten und/oder All-in-One-PCs dagegen war es schon vor 25 Jahren oft nicht besser als heute, da konnte man oft auch nicht viel tauschen. Das sehe ich als den Übergang von "richtigem" PC zu Notebook an, der aus praktischen Gründen halt zum Verlust der Austauschbarkeit vieler Komponenten führt.

Von den angebissenen Äpfeln habe ich fast gar keine Ahnung und halte mich auch deswegen von solchem Obst erst mal fern. :-P

#422713

Peggy zur Homepage von Peggy

Niederösterreich,
06.04.2018, 09:48:02

@ Ferry

Monitor nach Hochfahren dunkel.

Sorry, etwas spät, bin aber nicht täglich online.

Welches Windows verwendest du? Welchen Monitor?

Bei mir gibt es dieses "Problem" auch gelegentlich - und zwar in der Kombination Windows XP und Mittelklasse-Eizo.

Da brauche ich nur den Monitor abschalten und wieder einschalten, dann läuft alles. Passiert nicht immer, aber sehr häufig. Windows startet ganz normal, aber es besteht offenbar eine Unterbrechung des Signals, die dann den schwarzen Bildschirm verursacht.

Bei Windows 7 (selber PC, 2. Festplatte) passiert das nicht, das ist anscheinend schneller bei Hochfahren.  ;-)

Wichtig: Ob Windows tatsächlich gestartet ist, müsstest du an den Festplattengeräuschen erkennen können. Wenn da nichts mehr passiert, ist es etwas passiert - dazu gibt es ohnehin einige Antworten hier.

--
Computer sind wie kleine Kinder - sie folgen nur, wenn sie dazu aufgelegt sind.
(eigene Erfahrung)

zurück zum Board neuer Eintrag
Ansicht:   

weitere Informationen
Netz-Treff | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz
27709 Beiträge in 2157 Threads (Archiv: 525226 Beiträge in 44599 Threads), 1223 registrierte Benutzer, 23 User online (2 User, 21 Gäste)
based on a 2004 version of my little forum  RSS-Feed  ^